Das Nürnberger Burgtheater

Das Burgtheater in Nürnberg

Das Nürnberger Burgtheater besteht seit Ende 1979 als eingetragener Verein.
Zunächst wurden von 1982 bis 1984 in der Weißgerbergasse Veranstaltungen durchgeführt, seit Mai 1984 wird eine Bühne für Kabarett- und Kleinkunstgastspiele in der Füll 13 betrieben.
Die Programmschwerpunkte liegen in den Bereichen Kabarett, Satire, Entertainment und Comedy.
Grenzbereiche wie moderne klassische Musik und Weltmusik werden genauso von Zeit zu Zeit im Spielplan berücksichtigt wie Autorenlesungen und Matineen. Außerdem steht das Burgtheater regionalen Künstlern der Sparte "Kleinkunst" als Podium zur Verfügung.
Regelmäßig veranstaltet das Burgtheater Stargastspiele namhafter Kabarettisten in der Tafelhalle (z. B. Gerhard Polt, Bruno Jonas, Richard Rogler, Lukas Resetarits, Josef Hader, Michael Mittermeier, Georg Schramm, Stephan Wald, Jürgen Becker, Dieter Nuhr).
Seit 1984 finden im Burgtheater jährlich im Herbst die KABARETT-TAGE statt, eines der renommiertesten Festivals dieser Art in Deutschland. Hier wird ein Überblick über die interessantesten aktuellen Programme bereits bekannter Künstler geboten und zugleich werden vielversprechende Neuentdeckungen vorgestellt. Unter den Gästen der letzten Jahre befanden sich unter anderem: Matthias Beltz, Martin Buchholz, Georg Schramm, Heinrich Pachl, Arnulf Rating, Thomas Maurer, Horst Schroth, Andreas Giebel und viele mehr.
Seit 1991 verleiht das Burgtheater - ebenfalls jährlich - den von der Stadt Nürnberg gestifteten DEUTSCHEN KABARETTPREIS in zwei Kategorien. Der Hauptpreis - dotiert mit 3.000 Euro - zeichnet einen Künstler für langjährige, kontinuierlich qualitativ hochwertigeund in Form und Inhalt innovative Arbeit im Bereich Kabarett aus. Der Programm bzw. Förderpreis - dotiert mit 2.000 Euro - wird für für ein herausragendes Programm bzw. einen Newcomer der Spielzeit vergeben.
1996 kam ein mit 1.000 Euro dotierter Sonderpreis, gestiftet und vergeben vom Nürnberger Burgtheater, hinzu, mit dem Künstler und Leistungen, die den Kabarett-Rahmen im eng gefassten Sinn sprengen, ausgezeichnet werden.
1987 erhielt das Nürnberger Burgtheater das "Nürnberg Stipendium" des Kulturpreises der Stadt Nürnberg.
Der Nürnberger Burgtheater e.V. besteht aus etwa 100 Mitgliedern, von denen ca. 70 den Verein passiv durch Mitgliedsbeiträge (60 Euro jährlich) und ca. 30 aktiv durch Abenddienste bei Veranstaltungen etc. unterstützen.
Das Burgtheater wird ferner unterstützt durch Zuschüsse der Stadt Nürnberg und des Bezirks Mittelfranken und durch Spenden.
Das Nürnberger Burgtheater gibt ein (zwei-) monatliches Programmheft heraus (Auflage zwischen 12.000 und 15.000 Stück), das im gesamten Städtegroßraum Nürnberg-Fürth-Erlangen kostenlos an öffentlichen Orten (Kneipen, Cafés, Kinos, Theater, Vorverkaufsstellen, etc.) ausliegt.

Preise:
Die Veranstaltungskosten werden in der Regel durch die Veranstaltungseinnahmen aus den Eintrittsgeldern gedeckt. 
Der normale Eintrittspreis beträgt in der Regel 19,70 Euro, der ermäßigte Eintrittspreis liegt bei 15,30 Euro. 


Anschrift:
Nürnberger Burgtheater e.V.
Füll 13,
90403 Nürnberg
Tel.: 0911/22 27 28
Fax: 0911/22 59 89
www.burgtheater.de

Teilen: