Klassik Open Air im Luitpoldhain in Nürnberg

Sie sehen Impressionen vom Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: nuernbergkultur.de / Fotograf: Uli Kowatsch)

Sie sehen Impressionen vom Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: Stadt Nürnberg)

Sie sehen Impressionen vom Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: Stadt Nürnberg)

Sie sehen die Nürnberger Philharmoniker beim Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: nuernbergkultur.de / Fotograf: Claus Felix)

Sie sehen den Tenor Nikolai Schukoff beim Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: nuernbergkultur.de / Fotograf: Claus Felix)

Blick von der Bühne des Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: nuernbergkultur.de / Stadt Nürnberg Claus Felix)

Blick zur Bühne beim Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: nuernbergkultur.de / Fotograf: Claus Felix)

Sie sehen Impressionen vom Klassik Open Air in Nürnberg. - (Bildinhaber: nuernbergkultur.de / Fotograf: Claus Felix)

"Der Central Park liegt in Nürnberg" beschrieb die Presse scherzhaft das größte Klassik Open Air des europäischen Kontinents: das Klassik Open Air im Nürnberger Luitpoldhain. Und es gibt viele Parallelen, schließlich spielen die beiden großen Orchester der Stadt, die Nürnberger Philharmoniker und die Nürnberger Symphoniker, umsonst für die rund 100.000 Besucher der zwei Konzerte. Und ihre musikalische Qualität kann sich sehen lassen – Philippe Auguin, Leiter der Nürnberger Philharmoniker, dirigiert u.a. auch an der Met und an der Mailänder Scala.

Ein "Woodstock" der klassischen Musik: Man jubelt den Solisten zu, spendet lauten Applaus und lässt sich auch durch einen Regenschauer nicht vertreiben. Doch in Hauptsache genießt man. Menschen allen Alters lagern im Gras oder auf mitgebrachten Campingstühlen und lauschen andächtig, lustvoll, neugierig oder verzaubert. Die meisten Zuhörer vespern oder tafeln zur Musik, laden Unbekannte zu Antipasti ein und stoßen mit Champagner an. Park, Picknick und Musik verschmelzen zu einer Einheit.

Was als Idee zur Feier des 950. Geburtstags der Stadt Nürnberg begonnen hatte, hat sich durchgesetzt. Die musikalische Qualität der Nürnberger Philharmoniker und der Nürnberger Symphoniker, das Ambiente des Luitpoldhains und die zwanglose Picknickatmosphäre locken offensichtlich dauerhaft ein breites Publikum. Fast ein Drittel der Besucher sind zwischen 19-25 Jahren. Klassik gewinnt Kult-Charakter.

Als Jules Verne Anfang der 1870er Jahre seinen Roman "In 80 Tagen um die Welt" schrieb, war eine Umrundung der Erde in einer solchen Zeitspanne wahrhaft ein Rekord. Heute, im Zeitalter von Düsen-Jet, Hochgeschwindigkeitszug und Luftkissenboot, bringt uns dieses Tempo nur noch zu einem müden Lächeln: Denn wer heute 80 Tage zur Globus-Umrundung braucht, der hat sich schon mächtig Zeit gelassen. Schneller als mit irgendjemand anderem kommen Sie allerdings mit den Nürnberger Symphonikern um den Erdball. Zwar sind es "ein bisschen mehr" als 80 Takte, doch reisen sie bequem und komfortabel über die Meere und Kontinente – auf Notenlinien nämlich, die Sie zu den allerschönsten Orten führen. Sie werden staunen, was die Welt an brillant-fetziger und stimmungsvoll-verträumter Orchestermusik alles zu bieten hat!

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage

Teilen: