Der Henkersteg in Nürnberg

Der Henkersteg in Nürnberg

Der Henkersteg liegt nördlich des Unschlitthauses und überbrückt den Südlichen Pegnitzarm. Er entstand als die Stadt Nürnberg im Jahre 1595 von einem Hochwasser heimgesucht wurde. Danach wurde die ursprünglich im Jahre 1457 errichtete Überbrückung, welche Bestandteil der Stadtmauern war, so stark beschädigt, dass man sich entschloss, diese durch den mit Ziegelsteinen bedachten hölzernen Steg zu ersetzen. Durch den Krieg stark beschädigt, wurde der Henkersteg im Jahr 1954 in seiner ursprünglichen Form wieder aufgebaut.
Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass in Turm bei dem Brücke vom 16. bis zum 19. Jahrhundert der Henker wohnte.

Hier sehen Sie den Standpunkt des Henkerstegs in Nürnberg.
Teilen: