Der Kettensteg in Nürnberg

Der Kettensteg gilt als die älteste frei schwebende Hängebrücke Deutschlands. Professor Johann Georg Kuppler erbaute die Brücke, die am Nürnberger Altstadt-Ausfluss liegend die Pegnitz überbrückt, noch in seiner Zeit als Mechaniker. Sie ersetzte im Jahr 1824 den Trudensteg (Trockensteg aus dem 15. Jahrhundert).

Zur Konstruktion
Der Kettensteg wurde aus mehreren, jeweils drei Meter langen Gliedern, die an beiden Uferseiten durch gewichtige Lager gehalten werden, errichtet. Zusätzlich wurden die Glieder an sechs Pylonen befestigt. Da man die Brücke später als nicht stabil genug betrachtete, entschloss man sich dazu, ihr durch seitliche Eisenträger und Holzpfeiler zusätzlichen Halt zu geben.

Teilen: