Die Steubenbrücke in Nürnberg

Die Vorgängerbrücke der heutigen Steubenbrücke wurde im Jahre 1847 zwischen Laufertorgraben und Marientorgraben errichtet und verband die beiden Pegnitzarme vor ihrem Einfluss in die Altstadt.

Die amtliche Bezeichnung war ab 1894 "Kasemattenbrücke". Man hatte auch daran gedacht die ursprünglich zwei Brücken nach Theodor von Kramer-Klett und Bürgermeister Christoph Seiler zu benennen, ließ den Gedanken aber wieder fallen.

Im Jahre 1930 wurde die Brücke erweitert und nach dem deutsch-amerikanischen General Friedrich Wilhelm August von Steuben (1730 bis 94) umbenannt.

Im Jahre 1962 wurde wegen des steigenden Verkehrsaufkommens eine zweite Brücke notwendig, die östlich der Steubenbrücke errichtet wurde und den Namen "Neue Steubenbrücke" erhielt.

Im Jahre 1989 wurde diese dann zu Ehren des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Franz-Josef-Strauß (1915 bis 88) in Franz-Josef-Strauß-Brücke umbenannt.

Teilen: