Das Bärenbrünnlein in Nürnberg

Das Bärenbrünnlein steht in Erlenstegen auf dem Platnersberg. Es wurde als Andenken an die Erlegung eines Bären erbaut. Der damalige Besitzer des Herrensitzes, Hans Groland, ließ den Bären als barocke Gartenskulptur um 1500 auf einen Steinsockel setzen. In seinen Tatzen hält der Bär eine Inschriftenkartusche. Im Jahre 1906 kaufte die Stadt Nürnberg das Anwesen und der verfallene Brunnen wurde durch eine Bürgerinitiative als Dank für die Fortführung der Straßenbahn bis Erlenstegen renoviert, im Jahre 1909 wurde das Grundstück der Öffentlichkeit übergeben.

Quellen:
Stadtlexikon Nürnberg, herausgegeben von Michael Diefenbacher und Rudolf Endres, W. Tümmels Verlag, Nürnberg, 2000.
dtv Brockhaus Lexikon in 20 Bänden, Verlag F. A. Brockhaus, Mannheim, 1989.

Teilen: