Das Museum Industriekultur in Nürnberg

Das Museum Industriekultur in Nürnberg.

Sprechende Waschmaschinen, zu "Schatten" gefrorene Besucher oder eine Schulstunde der Jahrhundertwende - in dem neuen, auf fast 6000 m² Ausstellungsfläche erweiterten Museum werden Ausstellungsstücke zu Schauspielern und Besucher zu Entdeckern.
Die einzelnen Stationen des Museums Industriekultur zeichnen Nürnbergs Weg durch das Industriezeitalter nach.

Zur Geschichte des Museums Industriekultur:
In Nürnberg entstand mit der Gründung des Museums Industriekultur 1988 eine Novität im deutschen Museumswesen.
Hier wurden erstmals Technik-, Kultur- und Sozialgeschichte miteinander verknüpft und präsentiert. Grundidee war die Schaffung einer "Museumsstraße", die chronologisch historische Ensembles erschließt. Auf der einen Seite finden die Besucher Alltags- und Freizeitleben, wie z.B. eine begehbare Arbeiterkneipe, eine Zahnarztpraxis oder ein Klassenzimmer der Jahrhundertwende.
Dort veranstaltet das Schulmuseum der Universität Erlangen-Nürnberg regelmäßig Schulstunden.

Die andere Seite zeigt das Arbeitsleben und somit auch die technische Entwicklung von der Industrialisierung bis heute.
Zu den Attraktionen zählen u.a. eine Feuerwache mit simuliertem Hausbrand oder eine voll funktionsfähige Bleisatz-Druckerei, in der Drucker regelmäßig ihr Handwerk vorführen.

Im Jahr 2000 wurde das Museum Industriekultur mit nun fast 6000 m² Ausstellungsfläche fertiggestellt. Zahlreiche neue Museumseinheiten entstanden wie z.B. eine Technik-Revue zur Geschichte der Kommunikation, eine Lebküchnerei, ein bespieltes historisches Vorstadtkino oder eine inszenierte Revue der Geschichte des Haushalts, in der die Küchengeräte auf einer Drehbühne selber zu Wort kommen und sich schließlich gegen die Hausfrau verschwören. Ein eigenes integriertes Motorradmuseum "Ardie, Mars Co" erzählt von der Motorrad-Hochburg Nürnberg. Für Kinder gibt es ein großes "Lern- und Spaßlabor" mit vielen Versuchsstationen, Fahrzeugen und einer Rutsche zum Spielen und Forschen.

Adresse:
Museum Industriekultur
Äußere Sulzbacher Str. 62
90491 Nürnberg
Telefon: 0911/2 31 38 75
Fax: 0911/2 31 74 32


Informationen zu Öffnungszeiten & Preisen finden Sie hier.


Anfahrt:
U-Bahn U1/U2: Hauptbahnhof, Straßenbahn 8: Tafelwerk

Autor:
www-Büro der Stadt Nürnberg 

Sie sehen den Standort des Industriekultur Museums in Nürnberg.
Das Motorradmuseum in Nürnberg
Foto: (Inahber: Stadt Nürnberg)

Das Motorradmuseum in Nürnberg

Im Obergeschoß der ehemaligen Fabrikhalle erzählt das Nürnberger Motorradmuseum "Ardie, Mars Co" von der Motorrad-Hochburg Nürnberg. Hier sind über 130 Motorrad-Oldies ausgestellt, die an die Zeit erinnern zu der Nürnberg das Zentrum der deutschen Motorradherstellung war ..

Das Schulmuseum im Museum Industriekultur in Nürnberg
Foto: (Inahber: Stadt Nürnberg)

Das Schulmuseum im Museum Industriekultur in Nürnberg

Das Schulmuseum erzählt die Schulgeschichte des Industriezeitalters. Verschiedene Themen wie: Schulpflicht, Volksschule, Höhere Schulen, Berufsausbildung, Blindenschule, Mädchenbildung, Macht Schule krank? werden hier illustriert ..

Teilen: