04.03.2017

von B°

Neue Ausbildung an der Berufsoberschule Nürnberg

Die Staatliche Berufsoberschule Nürnberg (BOS-N) bietet als neue Ausbildungsrichtung "Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie" (ABU) an. Die Anmeldung ist von Montag bis Freitag, 6. bis 17. März 2017, möglich

Die Staatliche Berufsoberschule Nürnberg für Wirtschaft & Technik verfügt über moderne und aufwändige Fachräume für die Naturwissenschaften

Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungsrichtung ABU sind dementsprechend mit Fachabitur oder Abitur für Studiengänge Biologie, Chemie, Ernährung, Verfahrens-, Versorgungs- und Umwelttechnik, Pharmazie, Medizin, Forst- und Landwirtschaft prädestiniert.

Fakten
Die Anmeldung ist von Montag bis Freitag, 6. bis 17. März 2017, möglich.

Die Staatliche Berufsoberschule Nürnberg hat durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst im Januar 2017 die Genehmigung erhalten, die Ausbildungsrichtung „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ anzubieten. An der Nürnberger Schule im sogenannten Tempohaus an der Äußeren Bayreuther Straße / Kreuzung Welser Straße werden zudem die Ausbildungsrichtungen „Technik“ sowie „Wirtschaft und Verwaltung“ angeboten.

Neue Ausbildung: „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“

In der neuen Ausbildungsrichtung Technik werden die Fächer Mathematik und Physik vertieft unterrichtet. Prüfungsfächer sind Deutsch, Englisch, Mathematik und Physik. Die Schwerpunkte in der neuen Ausbildungsrichtung ABU sind die Fächer Chemie und Biologie. ABU- Prüfungsfächer sind Deutsch, Englisch, Mathematik und Biologie. Im Unterricht kommen unter anderem die Fächer Mathematik, Physik und Technologie einschließlich Informatik hinzu. In den Fächern Technologie und Biologie sind Freiräume eingebettet, in denen aktuelle Themen, beispielsweise aus den Bereichen Genetik, Ernährung, Ökologie oder Rohstoffressourcen, ermöglichen. Der Fächerkanon, der in seiner Gesamtheit angemessen mit Unterrichtsstunden ausgestattet ist, ermöglicht den Jugendlichen einen breit angelegten und fundierten Einstieg in die Naturwissenschaften. In der Folge erleichtert er einen entsprechenden Studieneinstieg. Diese an den Naturwissenschaften ausgerichtete Lehrplankonzeption ist an den weiterführenden, auf ein Studium vorbereitenden bayerischen Schulen einzigartig.

Das Konzept der Berufsoberschule

Der Besuch der 12. und 13. Klasse einer Berufsoberschule in Bayern setzt einen Mittleren Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung voraus. Der Mittlere Schulabschluss kann in einer sogenannten Vorklasse nachgeholt werden. Die Kernaufgabe der Berufsoberschulen ist die fundierte Vorbereitung auf ein Studium mit der Brückenfunktion zwischen Berufswelt und Studium. Der erfolgreiche Besuch einer Berufsoberschule erhöht wesentlich die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Studienabschlusses. Die Berufsoberschule endet regulär in der 13. Klasse mit einer Abschlussprüfung. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten das Abitur und sind damit zum Studium an Universitäten berechtigt. An Beruflichen Oberschulen besteht darüber hinaus die Möglichkeit, nach der 12. Klasse eine Abschussprüfung abzulegen und das Fachabitur zu erlangen. Die Absolventinnen und Absolventen der 12. Klassen sind berechtigt an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen) zu studieren.

Die neue Ausbildungsrichtung an der Staatlichen Berufsoberschule Nürnberg steht vorrangig den Jugendlichen mit einschlägigen Berufsausbildungen zur Verfügung. Gerade in der Region Nürnberg- Fürth-Erlangen werden viele Jugendliche in Berufen aus den obigen Bereichen ausgebildet. Die Universitäten und Hochschulen der Region bieten entsprechende Studiengänge an. Mit einem einschlägig abgeschlossenen Studium verbessern sich die Anstellungsmöglichkeiten und -bedingungen. Viele Betriebe und Einrichtungen in der Region bieten entsprechend hochqualifizierte Arbeitsplätze. Mit der neuen Ausbildungsrichtung, die es bisher in Bayern nur an zwei Berufsoberschulstandorten neben Nürnberg nur noch in Triesdorf und Landshut gibt, wird für die mittlere und nord-ost-bayerische Region einschließlich des Großraums Nürnberg eine Lücke zwischen Beruf und Studium geschlossen.

Die Staatliche Berufsoberschule Nürnberg

2009 wurde das sogenannte Tempohaus durch die Stadt Nürnberg für die die Staatliche Berufsoberschule Nürnberg als Schule umgestaltet. Dementsprechend verfügt die Schule über modern eingerichtete und hochwertige Klassen-, EDV- und naturwissenschaftliche Räume. Die Staatliche Berufsoberschule Nürnberg befindet sich in der Schoppershofstraße 80, direkt an der Kreuzung Äußere Bayreuther/Welserstraße. Die Schule ist durch den zusätzlichen U-Bahn- Anschluss besonders verkehrsgünstig gelegen. Der Besuch einer Berufsoberschule wird staatlich mit Schüler-BAföG gefördert.

Weitere Hinweise und Informationen

Die Anmeldung an der Staatliche Berufsoberschule Nürnberg, Schoppershofstraße 80, läuft von Montag bis Freitag 6. bis 17. März 2017, von 8 bis 14 Uhr, zusätzlich dienstags und donnerstags bis 19 Uhr. Detaillierte Informationen, Anmeldebedingungen, sämtliche Lehrpläne einschließlich der Lehrpläne der neuen Ausbildungsrichtung, Termine und das Online-Anmeldeverfahren findet man auf der Homepage der Schule unter www.bos-n.de. Sekretariat und Schulleitung beraten und helfen bei individuellen Fragen gerne weiter, Telefon 09 11 / 2 31-54 53, E-Mail info@bos-n.de. 

Passend zum Thema

Ratgeber Beruf: Viele Menschen wollen oder müssen noch mal ganz neu anfangen

Ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege – warum nicht im Fränkische Schweiz-Museum?

Mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express zum Berufsinfotag nach Nürnberg - Erlebe 15 spannende Ausbildungsberufe

Mehr aus der Rubrik

Vom Praktikanten zum Verkaufsleiter. Neues Motiv für die Mitmachkampagne der Metropolregion Nürnberg

Neues Motiv für die Mitmachkampagne der Metropolregion Nürnberg aus Coburg

Europäische Metropolregion Nürnberg: Beste Verdienstchancen für Ingenieure in der Metropolregion Nürnberg

Teilen: