30.03.2017

von B° RB

Führung in digitalen Zeiten

1. Leadership Forum vom 2. - 4. April 2017 in der Metropolregion Nürnberg

Leadership Forum

Sharing, Partizipation, Kooperation und Kollaboration in- und außerhalb der Unternehmen, mit Partnern und Konkurrenten, fordert die bisher zumeist hierarchisch strukturierten und alphatierartig sich generierenden Führungskräfte in neuer Weise. Das wirft Fragen auf: Wie geht Führung, wenn die Geführten nicht vor Ort sind? Wie interagieren, wenn Informationen schneller sind als die Bewertungen von Ereignissen? Wie entsteht Teamspirit, wenn das Team aus zehn Home Offices besteht? 

Marcus König, Initiator des ersten Leadership Forums vom 2. bis 4. April 2017 in der Metropolregion Nürnberg ist davon überzeugt: „Digitale Transformation in der Teamarbeit ist weitaus mehr als Arbeiten in virtuellen Teams.“ Gemeinsam mit weiteren Experten deckt er typische Irrtümer und Fallen auf, beispielsweise welches Persönlichkeitsprofil für diese Art der Arbeit geeignet ist, und welches eher nicht. Zielgruppe der Veranstaltung sind Menschen mit unternehmerischer Verantwortung. „Dazu zählt längst nicht mehr nur der klassische Unternehmer“, erklärt Marcus König. „In einer digitalisierten Welt mit dezentralen und sich immer wieder neu formierenden Teams, übernimmt jeder Beteiligte mehr oder weniger, aber immer auch unternehmerische Verantwortung.“ Die Teilnehmer erwarten zwei Tage voller Information und Inspiration. Neben interaktiven Parts, in denen Digitalisierung im Alltag erlebt wird, werden in Workshops gemeinsam Strategien erarbeitet, um der neuen Art der Führung gewachsen zu sein. 

„In lockerer Atmosphäre soll zwischen Teilnehmern und Experten ein Austausch an Impulsen ermöglicht werden, von dem branchenübergreifend und wettbewerbsfrei alle profitieren“, so das Ziel des Veranstalters. Vollkommen neue Sichtweisen bietet das erste Leadership Forum beispielsweise mit zwei zentralen und für Unternehmen immer wichtigeren Themen: Am ersten Tag um 16:00 Uhr dreht sich alles darum, „Wie Digitalisierung Recruitierung verändert“.  Am zweiten Tag um 14:00 Uhr steht die „Generationenvielfalt und die Bedeutung für Unternehmen“ im Mittelpunkt. 

Passend zum Thema

Supercomputer sollen Ärzte unterstützen

Stiftung Warentest. Film-Fakes auf Amazon: Zu schön, um wahr zu sein

SoftAngel 2.0 sorgt mit neuer Internet-Funktion für grenzenlose Sicherheit

Mehr aus der Rubrik

Vom Praktikanten zum Verkaufsleiter. Neues Motiv für die Mitmachkampagne der Metropolregion Nürnberg

Neues Motiv für die Mitmachkampagne der Metropolregion Nürnberg aus Coburg

Europäische Metropolregion Nürnberg: Beste Verdienstchancen für Ingenieure in der Metropolregion Nürnberg

Teilen: