15.03.2017

von B° RB

TH Nürnberg-Student gewinnt beim Mobilitätspreis

David Pereira van Loock wurde von der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" für seinen Wettbewerbsbeitrag "Grüne Meilen" ausgezeichnet

Grüne Meilen

In der Luftfahrtbranche ist das Meilensystem bereits etabliert: Vielflieger sammeln Meilen Flugmeilen – und erhalten eine Prämie. Der Student der TH Nürnberg, David Pereira van Loock, hat mit seinem Entwurf „Grüne Meilen“ dieses Prinzip in den Nahverkehr übertragen und damit den dritten Platz beim Deutschen Mobilitätspreis 2016 belegt. Seine Idee: Mit einem digitalen Bonussystem Menschen dazu anzustoßen, sich häufiger für die Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel wie Bus, Straßenbahn oder U-Bahn zu entscheiden.

Auto, Straßenbahn oder Bus? Menschen entscheiden sich häufig aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit für ein Verkehrsmittel. Um die Mobilität nachhaltiger und smarter zu gestalten, entwarf David Pereira van Loock, Student der TH Nürnberg, ein digitales Prämienmodell, das Bürger motiviert, umweltfreundliche Verkehrsmittel zu nutzen. Mit seiner Idee „Grüne Meilen“ erreichte der Masterstudent den mit 1.000 Euro dotierten dritten Platz beim bundesweiten Online-Ideenwettbewerb des Deutschen Mobilitätspreises.

Pereira van Loock projiziert in seiner Idee das Meilensystem der Luftfahrtbranche auf den Nahverkehr: Flugpassagiere sammeln bereits seit längerem Meilen und erhalten dafür Prämien. David Pereira van Loock schlägt vor, auch im öffentlichen Verkehr zurückgelegte Strecken mit Hilfe einer App zu erfassen und diese umweltfreundliche Fortbewegung zu honorieren. In seiner Idee berücksichtigt er verschiedene Verkehrsmittel: Zug- und Bahnfahrer könnten ihre Tickets mit dem Smartphone einscannen, für Fußgänger und Fahrradfahrer wäre eine Nachverfolgung des Weges per GPS-Aktivierung denkbar. Sogar die Fahrt mit dem Auto soll mit Meilen belohnt werden – wenn der Pkw mit mehr als drei Personen besetzt ist und sich die Insassen in der App registrieren.

Die „Grünen Meilen“ werden in Kooperation mit verschiedenen Unternehmen oder Dienstleistern in Form von Rabatten eingelöst – je facettenreicher dieser Pool, umso attraktiver wird die Nutzung der App. „Mir war es bei der Idee wichtig, dass Mobilität nicht mit Mobilität prämiert wird“, erklärt David Pereira van Loock. Der Student wird im Rahmen seiner Masterarbeit weiter an dem Projekt arbeiten.

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis macht die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur intelligente Mobilitätslösungen und digitale Innovationen öffentlich sichtbar. 

Dorothee Bär, MdB und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, überreichten David Pereira van Loock den Preis im Bundesverkehrsministerium in Berlin.

Passend zum Thema

Am 7.12.2016: "Mia wolln bartuu nu aweng waafm! 
Fränkisch, Bairisch und warum der Dialekt durchaus noch zeitgemäß ist"

Sonntag, 4. Dezember 2016, 10:00 Uhr: Öffentliche Führung

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist an der Hochschule Rosenheim Bestandteil des Studienalltags. Studierende der Fakultät für Ingenieurwissenschaften können sich davon im Umgang mit Industrierobotern selbst überzeugen

Mehr aus der Rubrik

TH Nürnberg entwickelt innovative Technologie für digitale Zugänge zu Informationen in Indien

Kick-off für ein Forschungsprojekt der TH Nürnberg mit hohem Transferpotenzial

Das Team AutonOHM der TH Nürnberg holte beim RoboCup German Open 2017 den Meistertitel

Teilen: