25.04.2017

von B° RB

Digitales Lernen open air

Konzepte für WLAN auf der Nürnberger Wöhrder Wiese. Studierende der TH Nürnberg entwickeln Machbarkeitsstudie

Nürnberger Wöhrder Wiese

Open air und digital vernetzt lernen: Die Campus-Qualität der TH Nürnberg nimmt weiter zu. Studierende der Fakultät Elektro-, Feinwerk- und Informationstechnik der TH haben in einer Machbarkeitsstudie drei Konzepte zur Abdeckung der Wöhrder Wiese in Nürnberg mit WLAN entwickelt. Das Projekt wurde von der Sparkasse Nürnberg mit 4.500 Euro gefördert.

Die Wöhrder Wiese in Nürnberg wird zum Arbeitsgruppenraum – gerade im Sommer eine attraktive Vorstellung. „Unsere Studierenden aus den angrenzenden Gebäuden der TH Nürnberg dürfen darauf hoffen, hier künftig open air und digital vernetzt zu lernen. Das macht die Hochschule und das gemeinsame Lernen noch abwechslungsreicher“, erläutert der Vizepräsident für Studium und Lehre der TH Nürnberg, Prof. Dr. Niels Oberbeck. Prof. Dr. Gerd Siegmund hat mit sieben Studierenden der Fakultät Elektro-, Feinwerk- und Informationstechnik und der Unterstützung des Rechenzentrums sowie der Stadt Nürnberg in einer Machbarkeitsstudie drei Konzepte zur Abdeckung der Wöhrder Wiese mit WLAN entwickelt.

„Das Projekt ist sehr typisch für die TH Nürnberg: Wir arbeiten anwendungsorientiert an innovativen Lösungen. Diese zu entwickeln ist für die Studierenden eine spannende Herausforderung, die sie hervorragend gelöst haben. Neben der Klärung technologischer Aspekte lernen sie auch Fragestellungen im Projektmanagement in der Koordination externer Partner zu lösen“, fasst Prof. Dr. Gerd Siegmund das Projekt zusammen.

Dr. Christian Büttner vom Bürgermeister Geschäftsbereich Schule und Sport: „Als Stadt Nürnberg freuen wir uns, mit dem Modellversuch die praxisnahe Forschung an der TH Nürnberg unterstützen zu können. Die Arbeit der Studierenden zeigt, dass eine Abdeckung der Wöhrder Wiese mit WLAN möglich ist und so die Attraktivität des Campus steigern kann.“

„Digitalisierung ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen der Wirtschaft. Diese Machbarkeitsstudie liefert sehr wertvolle Ergebnisse für Innovationsprozesse in unserer Stadt, die unsere Lebensqualität erhöhen. Aus diesem Grund unterstützen wir das Förderprojekt gerne und freuen uns auf die weitere Entwicklung dieser Idee“, so Dr. Michael Kläver, stv. Vorstandsmitglied der Sparkasse Nürnberg.

In den Projektskizzen gehen die Studierenden von unterschiedlichen Budgets aus, erläutert Prof. Dr. Gerd Siegmund: „Im ersten Ansatz wurden die Möglichkeiten einer Funkabdeckung allein durch Installationen der WLAN-Antennen an Gebäuden der Hochschule untersucht. Durch die dämpfende Wirkung der Bepflanzung auf der Wiese ist mit diesem Ansatz praktisch keine Abdeckung zu erzielen. Der zweite Ansatz geht von einer Kooperation mit der Stadt Nürnberg aus. Hier wurden möglichst bereits verfügbare Infrastrukturen der Stadt Nürnberg auf der Wiese ausgenutzt.

Der dritte Ansatz: Die vollständige Abdeckung der Wöhrder Wiese ist nur mit einer neuen optischen Installation auf der Wiese zu realisieren.“

Das Projekt ist nicht nur für die Studierenden gedacht. Der Anschluss an eine Ausbaustufe des Bayern WLAN des Freistaats ist in Planung. So werden auch die Erholungssuchenden und Freizeitsportler von der WLAN-Infrastruktur profitieren und die Wöhrder Wiese als Treffpunkt in der Stadt noch attraktiver machen.

Die Sparkasse Nürnberg hat das Projekt mit 4.500 Euro gefördert.

Passend zum Thema

1. Leadership Forum vom 2. - 4. April 2017 in der Metropolregion Nürnberg

Umfrage: Deutsche halten Freundschaften in sozialen Medien für wenig tiefgehend

Wie Sie Ihre Zielgruppe anziehen und stabile Geschäftsbeziehungen schaffen. Buch von Stephan Heinrich

Mehr aus der Rubrik

Die OHM Professional School der TH Nürnberg informiert bei den Nürnberger Kolloquien über aktuelle Konzepte der Kanalsanierung

TH Nürnberg entwickelt innovative Technologie für digitale Zugänge zu Informationen in Indien

Kick-off für ein Forschungsprojekt der TH Nürnberg mit hohem Transferpotenzial

Teilen: