16.01.2018

von B° RB

Objekt im Fokus

Ehepaar Feldmüller von Ferdinand Georg Waldmüller, 1833 und 1837 am Mittwoch, 24. Januar 2018 um 10:15 Uhr im Germanischen Nationalmuseum

Ferdinand Georg Waldmüller: Matthias Feldmüller, 1837. Dauerleihgabe der Stadt Nürnberg

Führung zum bürgerlichen Bildnisideal des frühen 19. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum.

Objekt im Fokus heißt es am Mittwoch, 24. Januar 2018 um 10:15 Uhr wieder im Germanischen Nationalmuseum. Die beliebte Reihe stellt jede Woche rund eine Stunde lang ein ausgewähltes Exponat der Sammlung vor. Diesmal geht es um die Bildnisse des Ehepaars Feldmüller. 

Matthias Feldmüller war ein erfolgreicher Donauschiffsmeister. Während der Türkenkriege 1790/91 beförderte er Proviantladungen nach Belgrad, wenige Jahre später machte er sich im Kaperkrieg gegen französische Truppen einen Namen. Kaiser Franz zeichnete ihn dafür mit der goldenen Ehren- und Verdienstmedaille "Lege et Fide" aus. Im Jahr 1837 ließ Feldmüller sich und seine Frau von Georg Ferdinand Waldmüller porträtieren.

Die Gemälde entsprechen dem damaligen bürgerlichen Persönlichkeitsideal: Der durch Fleiß gewonnene Wohlstand wird durch die gediegene Kleidung zur Schau getragen. Man hat sich sonntäglich festlich zurechtgemacht, um sich für die Nachwelt verewigen zu lassen. Feldmüller trägt dementsprechend über einer hellen Weste einen dunkelblauen Rock mit goldenen Knöpfen. Doch ein Hinweis auf seine Ehrungen darf dennoch nicht fehlen: die goldene Verdienstmedaille, die er sich selbstbewusst um den Hals gehängt hat. 

Die Führung dauert rund eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Passend zum Thema

Zum Tag des Offenen Denkmals 2017 unter dem Motto "Macht und Pracht" am 10.09.2017 um 18 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Freier Eintritt am 30. August 2017

Museumsfest im Dreiländereck. Fränkisches Freilandmuseum Fladungen: Handwerksvorführungen im ganzen Gelände

Mehr aus der Rubrik

FÜHRUNG | am So 28.01. zur Provenienzrecherche im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Teilen: