19.07.2017

von B° RB

Epitaph von Hans Pleydenwurff

Führung zum Epitaph des Grafen Georg von Löwenstein mit Kalvarienberg von Hans Pleydenwurff am Samstag, 22. Juli 2017 um 15:00 Uhr im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Hans Pleydenwurff: Epitaph des Grafen Georg von Löwenstein mit Kalvarienberg, um 1465

Hans Pleydenwurff gilt als Wegbereiter des niederländischen Realismus in der Malerei in Süddeutschland. Seine Malweise beeinflusste u.a. auch Albrecht Dürer. Zum Gedenken an Graf Georg von Löwenstein, Domherr zu Bamberg, fertigte Pleydenwurff ein Grabdenkmal, ein sogenanntes Epitaph

Die Tafel, um 1465 entstanden, zeigt eine Kreuzigung Christi und damit eines der vier letzten Dinge der christlichen Elemente, die typischerweise auf Grabdenkmälern der damaligen Zeit abgebildet wurden. Auch der Verstorbene selbst ist im Gemälde zu sehen: Kleiner als die übrige Gefolgschaft kniet er betend neben dem Kreuzesfuß.

In einer Führung am Samstag, 22. Juli 2017 um 15:00 Uhr wird das Werk des Hauptmeisters der Nürnberger Schule rund eine Stunde lang eingehend diskutiert. Die Teilnahme kostet 3,- €, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Führung zu einem Epitaph von Hans Pleydenwurff im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Kosten: 3,- € zzgl. Eintritt

Passend zum Thema

"Hört Ihr Leut’ und lasst Euch sagen ..." – so begann jahrhundertelang der Stundenruf der Nachtwächter

Straubing präsentiert umfangreiches Führungsprogramm für 2017

Führung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg am Sonntag, 12. März 2017 um 11 Uhr

Mehr aus der Rubrik

Ausstellung in Nürnberg entlarvt Mythos Albert Speer. 28. April bis 26. November 2017 im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände der Stadt Nürnberg

Teilen: