20.09.2016

von Stadt Nürnberg B° LP

Der Kaiserthron

Anlässlich des 2016 begangenen 700. Geburtstags Kaiser Karls IV. präsentieren die Kunstsammlungen einen Kaiserthron.


Anlässlich des 2016 begangenen 700. Geburtstags Kaiser Karls IV. präsentieren die Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg einen der wenigen noch existierenden authentischen Kaiserthrone. Schautafeln mit erläuterndem Text- und Bildmaterial ergänzen die Inszenierung. Das mit etwa zweieinhalb Metern Höhe imposante Möbel, das sich seit 1983 im Stadtmuseum befindet, stammt aus dem Großen Ratssaal des Nürnberger Rathauses von 1340, den Karl IV. wohl an die 50 mal besucht hat. Die Sonderpräsentation „Der Kaiserthron aus dem Großen Ratssaal“ ist vom 20. September 2016 bis 31. März 2017 im Stadtmuseum im Fembo-Haus, Burgstraße 15, zu sehen.

Das Möbel wurde von einem unbekannten Nürnberger Meister nach einem Entwurf Albrecht Dürers um 1520/21 geschaffen. Es wurde unter Verwendung älterer Teile neu aufgebaut und steht damit in der Tradition des Karlsthrons in Aachen. Heute zeigt der kaiserliche Stuhl eine Mischung aus spätgotischen und Renaissance-Formen, die das Ergebnis von mindestens zwei durchgreifenden Umgestaltungen ist: So finden sich bei den beiden Zwickelreliefs mit Kämpfern Formen, die an dekoratives Schnitzwerk von Chorgestühlen erinnern. Alles übrige ‒ die fein geschnitzten Kapitelle und das obere Rundbogendekor ‒ verweist in die Zeit der durchgreifenden Neugestaltung des Rathauses, die unter Leitung Albrecht Dürers bis 1521 erfolgte.
Als ein einzigartiges Erinnerungsstück an das Alte Reich ‒ nicht nur für Nürnberg ‒ verdient der Kaiserthron eine genauere Untersuchung. Was lässt sich über sein tatsächliches Alter und seine Verwendungen sagen? Welche Kaiser haben auf ihm gesessen? Die Sonderpräsentation im Stadtmuseum versucht, neue Antworten auf diese spannenden Fragen zu finden und weitere Forschungen anzustoßen.

Die Sonderpräsentation ist im Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, bereits enthalten.

Passend zum Thema

Die Termine für Eheschließungen auf der Kaiserburg, Schürstabhaus, Tucherschloß uvm. für 2017 stehen fest.

Deutschlands größter Führungsmarathon lädt zum 17. Mal ein, Nürnberg aus neuen Perspektiven kennenzulernen.

Die Stadt Nürnberg prämiert 2016 zum fünften Mal beispielhafte Bauten im Stadtgebiet.

Mehr aus der Rubrik

Ausstellung in Nürnberg entlarvt Mythos Albert Speer. 28. April bis 26. November 2017 im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände der Stadt Nürnberg

Teilen: