18.10.2017

von B° RB

Lange Nacht der Wissenschaft

Mehr Busse und Bahnen im Einsatz – KombiTicket-Regelung gilt – VAG-Bussimulator bei MAN testen

Fahrsimulation: Wie es sich anfühlt, ein Auto zu fahren, konnten auch schon Wissenschaftsbegeistere bei einer Fahrsimulation an der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg herausfinden

Die achte Lange Nacht der Wissenschaft steht bevor und rund 1.000 Programmpunkte warten am Samstag, 21. Oktober 2017 von 18.00 bis 1.00 Uhr auf zahlreiche Besucher. Um die 150 Veranstaltungsorte in Nürnberg, Erlangen und Fürth bequem zu erreichen, empfiehlt sich die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Dank KombiTicket-Regelung ist die Eintrittskarte zugleich Fahrschein und berechtigt zu be- liebig vielen Fahrten mit den Shuttlebussen und allen öffent- lichen Verkehrsmittel im gesamten VGN-Netz. Die lästige Parkplatzsuche entfällt. Alle, die am liebsten gleich selbst am Steuer eines Busses sitzen möchten, haben in dieser Nacht die Chance, den Bussimulator der VAG Verkehrs-Aktien- gesellschaft Nürnberg bei MAN in der Vogelweiherstraße zu testen.

Verstärktes Angebot

Die Verkehrsbetriebe der drei Städte – die VAG, die infra fürth verkehr gmbh und die Erlanger Stadtverkehr GmbH – verstärken in dieser Nacht ihr Verkehrsangebot. Die U-Bahn- Linien U1 (Langwasser Süd – Hardhöhe), U2 (Röthenbach – Ziegelstein bzw. Flughafen) und U3 (Gustav-Adolf-Straße – Nordwestring) fahren in dieser Nacht bis circa 2.45 Uhr im Zehn-Minuten-Takt. Die VAG setzt auf der U-Bahn-Linie U2 ab etwa 16.30 Uhr Langzüge ein. Auf der Buslinie 20 (Nürn- berg Wegfeld – Erlangen Arcaden) bietet sich ab 17.00 Uhr alle zwanzig Minuten eine Fahrgelegenheit. Natürlich sind in dieser Nacht auch die NightLiner nach regulärem Fahrplan zwischen 1.00 und 4.00 Uhr unterwegs. In Nürnberg starten sie jeweils zur vollen Stunde am Hauptbahnhof. Start- und Zielpunkt der Nachtbusse in Fürth ist die Haltestelle Rathaus und in Erlangen der Hugenottenplatz.

Zudem sind im Auftrag des Veranstalters wieder zehn Sonderbuslinien von 18.00 bis 1.30 Uhr im Einsatz. Die Linien W01, W02 und W03 fahren die Veranstaltungsorte in Erlan- gen an, die Linien W04 und W05 sind in Fürth unterwegs, die Linien W06, W07, W08 und W09 in Nürnberg. Die Linie W20 verstärkt die Linie 20 zwischen Erlangen Arcaden und Nürn- berg Wegfeld von 18.00 Uhr bis ca.1.30 Uhr im Zwanzig- Minuten-Takt. Die W20 endet aber nicht Am Wegfeld, sondern setzt ihre Fahrt fort Richtung Ziegelstein und Nordost- park bis nach Herrnhütte.

Auch die DB Regio Bayern setzt Sonderzüge ein, die auf der Strecke von Erlangen über Fürth nach Nürnberg zusätzlich zum normalen Fahrplan vier Extrafahrten einlegen. Die Ab- fahrtszeit am Nürnberger Hauptbahnhof ändert sich. Statt 0.15 Uhr fährt die S-Bahn erst um 0.19 Uhr ab. Bei der letzten Sonderfahrt (Abfahrt 2.17 Uhr von Erlangen Hauptbahn- hof Richtung Nürnberg Hauptbahnhof) entfallen die Haltestellen Rothenburger Straße und Steinbühl.

Wer einen genauen Überblick über das Fahrtenangebot in der Langen Nacht der Wissenschaften möchte, findet weitere Informationen auf der Internetseite des Veranstalters. Unter nacht-der-wissenschaften.de gibt es zudem einen besonde- ren Service: die zwölf Sonderlinien sind geordnet nach Tou- ren mit allen Haltestellen gelistet und zu jeder Haltestelle sind die Veranstaltungsorte und Veranstalter das gesamte Programmes der Langen Nacht der Wissenschaften 2017 gelistet.

KombiTicket-Regelung

Die Eintrittskarte für die Wissenschaftsnacht berechtigt zur die Nutzung der Shuttlebusse und aller öffentlichen Ver- kehrsmittel im gesamten VGN-Netz. Diese Regelung gilt ab 12.00 Uhr des Veranstaltungstages bis 8.00 Uhr des Folge- tages. Vollzahlende Erwachsene können zwei Kinder im Al- ter unter 13 Jahren mitnehmen. Alle Sonderbus-Fahrten wie auch die Zusatzzüge sind ab sofort über die Verbindungs- auskunft auf vgn.de online abrufbar.

Einmal einen Bus selbst steuern

Alle, die schon immer einmal selbst am Steuer eines Busses sitzen wollten, sind in der Langen Nacht der Wissenschaften bei MAN in der Vogelweiherstraße 33 genau richtig. Dort ist die VAG mit ihrem Bussimulator zu Gast. Dessen Software bildet die Strecke der Nürnberger Buslinie 36, die vom Plär- rer bis zum Doku-Zentrum führt, originalgetreu ab. Straßen- verkehr, Wind und Wetter und sogar der Fahrgastwechsel werden bei der virtuellen Fahrt simuliert.

Die VAG ist das erste deutsche Unternehmen, das einen Bussimulator entwickelt und im Einsatz hat. Dieser ist für die Aus- wie die Weiterbildung im Einsatz. Ziel ist es umwelt- schonend und wirtschaftlich zu fahren und in Gefahrensitua- tionen richtig zu agieren. Das Schöne: Im Bussimulator sind die VAG ganz ohne Sprit und Abgase unterwegs und jede Übung kann beliebig oft wiederholt und rekonstruiert werden. Die Besucher erreichen den Bussimulator in der Vogelwei- herstraße am besten mit der Buslinie 65, Haltestelle Vogel- weiherstraße, oder mit der Sonderlinie W06, Haltestelle Löffelholzstraße.

Passend zum Thema


Sonderausstellung im Industriemuseum Dingolfing erinnert an die Erfolgsgeschichte

Kulmbach: Der Internationale Museumstag am Sonntag, den 21.05.17 steht unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung"

"Spurensuche" zum Internationalen Museumstag im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

Mehr aus der Rubrik

Theaterkneipe LOFT Nürnberg: Thomas Witte liest "Les fleurs du mal". Thomas Witte – Lesung, Peter Adamietz – Musik

"Odyssee" der Blauen Nacht und "Gegenwind" beim Bardentreffen

Teilen: