22.02.2017

von B° RB

creole - Globale Musik aus Bayern

Wettbewerbskonzerte am 25.2.17 im Künstlerhaus Nürnberg! Sa., 25.02.2017, 19:30 Uhr Einlass 19:00 Uhr

creole

Seit 2006 läuft die creole als bundesweites Projekt zur Förderung und Vernetzung der globalen Musik in Deutschland mit Regionalwettbewerben in ganz Deutschland. Zum 5. Mal werden nun am 25. Februar ab 19.30 Uhr im Künstlerhaus die spannendsten Weltmusik-Bands aus Bayern gesucht. Aus den Bewerbungen wurden sechs Gruppen ausgesucht, die sich mit jeweils halbstündigen Auftritten vorstellen - ein abwechslungsreicher Konzertabend mit globalen Klängen unterschiedlichster Art. 

Fakten
Sa., 25.02.2017, 19:30 Uhr Einlass 19:00 Uhr

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Festsaal

JURY & PUBLIKUMSPREIS: Eine fachkundige Jury kürt zwei Siegerbands, die Bayern dann beim creole-Bundesfestival im November 2017 in Hannover vertreten und außerdem einen Auftritt beim Bardentreffen gewinnen. Zudem vergeben die Besucher/innen des Abends einen mit 1.000 Euro dotierten und von den Nürnberger Nachrichten gestifteten Publikumspreis. Moderiert wird der Abend von Abbe Chebu vom Bayerischen Rundfunk. 

BANDS: Den Auftakt macht die Nürnberger Combo Metropolski Cirkus Orkestar mit den wunderschönen Balkanliedern, arrangiert für vier Männerstimmen, Mundposaune und einen ganzen „Zirkus“ verschiedenster Instrumente. Das Duo des aus dem Iran stammenden Trommelvirtuosen Hadi Alizadeh und der armenischen Sängerin Gayané Sureni sorgt für einen musikalischen Dialog zwischen armenenischen Melodien und persisch-kurdischen Rhythmen.  

WorldMusic in südamerikanischem Gewand steuern AnnaLu & Shavez aus München mit ihrer Mixtur aus unterschiedlichen Stilen und Einflüssen bei. Das Würzburger Quintett Maik Mondial begeistert mit einer höchst tanzbaren Fusion aus Balkan Beat und Gypsy Speed. Grenzgänger zwischen bayerischer Volksmusik und Partyszene sind die vier Musikanten von Oansno aus München, die in Wirtshäusern genauso für Stimmung sorgen können wie auf Popfestivals. Das Nürnberger Frank Wuppinger Arkestra schließlich weiß mit Crossover-Musik im Spannungsfeld von Jazz und europäischem Folk zu überzeugen. 

AFTERSHOW: Nach dem Wettbewerb ist noch nicht Schluss! SÜPER DiskoMisko gastieren bei creole und bringen uns zum Tanzen bis die Siegerbands verkündet werden. 

Trägerkreis creole Bayern (Stadt Nürnberg: Amt für Kultur und Freizeit, KunstKulturQuartier, Projektbüro; Stadtkultur- Netzwerk bayerischer Städte e.V., Rock.Büro SÜD | Verband für Popkultur in Bayern) creole – Globale Musik aus Deutschland steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission und wird u.a. vom Deutschen Musikrat unterstützt. 

Eintrittspreise: Normal: 16 € / Ermäßigt: 10 €

VVK: 13 € (zzgl. VK-Gebühr) / VVK-ermäßigt: 8 € (zzgl. VK-Gebühr) > Ermäßigung für: Schüler/-innen, Studierende, Auszubildende, Bundesfreiwillige, FSJler/-innen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Inhaber/-innen des NürnbergPass erhalten 50% Ermäßigung. ZAC-Card-Inhaber erhalten 20% Ermäßigung an den Vorverkaufsstellen der Nürnberger Nachrichten. Jeweils 1 Begleitperson von Menschen mit Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis erhält freien Eintritt.

Passend zum Thema

BAROCK kommen am 6. Januar 2017 in die Würzburger Posthalle

Konzert: Born From Pain, Harm/Shelter, Last Hope. Im Stattbahnhof Schweinfurt am Dienstag, 27.12., 20 Uhr, großer Saal

Subway To Sally, Eluveitie, Lord of the Lost und Vroudenspil kommen zur "Eisheiligen Nacht" am 27. Dezember 2016 in die Würzburger Posthalle

Mehr aus der Rubrik

Nürnberg.Pop Festival 2017 - die ersten Bestätigungen

Besucheransturm beim 42. Bardentreffen in Nürnberg: Über 200.000 Besucher feierten urbane Blasmusik

Freunde der Staatsoper Nürnberg: Mit neuem Vorstand gestärkt in die Zukunft

Teilen: