19.01.2017

von B° RB

Julia Kempinsky & ihre Jazz Rebels

A Night at the Cotton Club. Sonntag, 22.01.2017, 18:00 Uhr, Kulturverein rote Bühne Nürnberg. Verlosung: 2 mal 2 Freikarten!

Julia Kempinsky & ihre Jazz Rebels

Wir befinden uns im Jahr 1931. Jazzmusik klingt aus dem Kellergeschoss der Bing Spielwarenwerke A.G. in der Stephanstraße, Ecke Vordere Cramergasse, in Nürnberg. Auf Grund der Weltwirtschaftskrise ist der größte Blechspielzeughersteller der Welt mit über 16.000 Arbeitern - alleine hier in der Stephanstraße arbeiteten zu Spitzenzeiten 5000 Angestellte - in die roten Zahlen geraten und steht kurz vor dem Konkurs. Die Firma steht zum Verkauf und die Produktion wurde bereits teilweise stillgelegt, so dass einige Räume des Werksgeländes einer Zwischennutzung zugeführt wurden.

Fakten
Kulturverein rote Bühne e. V.
Vordere Cramergasse 11 / Eingang E-Bau TH 9 / UG, 90478 Nürnberg

Die Weltenbummlerin und Künstlerin Julia Kempinsky, deren abenteuerliche Biografie einen ganzen Roman füllen könnte, hat, inspiriert durch den New Yorker Cotton Club, einen Nachtclub in den Kellerräumen eröffnet, um den schwarzen Jazz nach Franken zu bringen.

Sie konnte für ihr Vorhaben sogar  einen großen amerikanischen Mäzen gewinnen. Bei Ihrem letzten New York Besuch lernte sie den wohlhabenden Firmenboss Walter Haas kennen, den Inhaber von Levi Srauss & Co. Sein Großonkel, der Firmengründer und Erfinder der Jeanshose, Löb Strauß, wurde im fränkischen Buttenheim geboren. Walter Haas war begeistert von Julia Kempinsky´s Idee einen „Baumwoll Club“ in Anlehnung an den Rohstoff der legendären Levi´s Jeans in der fränkischen Heimat seines Großonkels zu eröffnen und gewährte ihr eine großzügige Finanzspritze. Zusätzlich konnte Julia Kempinsky den Inhaber der Vereinigten Papierwerke Nürnberg, Oskar Rosenfelder, für ihre neue Idee eines Jazzclubs mit Showprogramm begeistern. Der Erfinder des Papiertaschentuches hatte 1929 das Tempo Tuch als Marke angemeldet und feiert nun im Baumwollclub „zwei Jahre Tempotuch“.

Julia Kempinsky stellte ein 10-köpfiges Orchester mit abenteuerlichen Musikern zusammen, die sie im Lauf ihrer Reisen kennengelernt hatte. Exotische Tänzerinnen aus ganz Europa folgten ihrem Ruf, um eine der legendärsten Shows im Nürnberg dieser Jahre zu erschaffen: „A Night at the Cotton Club“ mit den „Jazz Rebels“. Damit die Atmosphäre so authentisch wie möglich dem New Yorker Cotton Club  nahe kommt, gelten auch hier die Regeln der Prohibition… Alkoholverbot! In Kaffeetassen wird unschuldig Wein und Schnaps serviert, auf den Bierflaschen kleben Etiketten mit dem Aufdruck „Limonade“. Da sich die Unterwelt Nürnbergs und allerlei zwielichtige Gestalten gerne hier zu später Stunde aufhalten, kommt es regelmäßig zu  Polizeirazzien, welche die Hausherrin  mit raffiniertem Charme und eindeutigen Angeboten meist zu beenden weiß. Allerlei mafiose Gestalten beleben die Szene… es wird spannend!

Der größte Teil dieser Rahmenhandlung entspricht historisch verbürgten Tatsachen, sowie der Ort der Handlung. Das 10-köpfige Orchester besteht aus einigen der renommiertesten Jazzmusikern der hiesigen Szene, die sich für dieses theatralische Konzert abenteuerliche Fantasiebiografien und -namen zugelegt haben. Exotische Tänzerinnen und die Darsteller der New Yorker Polizei verleihen diesem Programm zusätzliche Spannung. Mit stilechten Kostümen und Originalmusik der 20-30er Jahre werden die Zuschauer in das Jahr 1931 katapultiert. Mit wechselnden Gästen soll diese Show in regelmäßigen Abständen gespielt werden und so – ähnlich wie die Burlesque Produktionen des Theaters rote Bühne – ein in der Region einzigartiges Kulturereignis werden. Mit nur 80 Zuschauerplätzen im gemütlich roten Ambiente sind alle Gäste inmitten des Geschehens und es soll ein intimer Rahmen bewahrt werden.

VVK € 28,- / 23,-*

AK   € 32,- / 27,-*

Julia Kempinsky & ihre Jazz Rebels:

A Night at the Cotton Club

Sonntag, 22.01.2017 || 18:00 Uhr

 

Verlosung von Bayern-online

Sie möchten die Musik-Show in Nürnberg sehen? Dann senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff: Cotton Club an:

verlosung(at)bayern-online.de

Bitte geben Sie unbedingt Ihre vollständige Adresse an. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2017. Unter allen Einsendungen werden die Gewinner gezogen.

Passend zum Thema

Konzert: Born From Pain, Harm/Shelter, Last Hope. Im Stattbahnhof Schweinfurt am Dienstag, 27.12., 20 Uhr, großer Saal

Subway To Sally, Eluveitie, Lord of the Lost und Vroudenspil kommen zur "Eisheiligen Nacht" am 27. Dezember 2016 in die Würzburger Posthalle

DIE EINHÖRNER PRES. ALICE IM WUNDERLAND – Electro-Party am 17.12.2016 im ZENTRUM Bayreuth

Mehr aus der Rubrik

Freunde der Staatsoper Nürnberg: Mit neuem Vorstand gestärkt in die Zukunft

Neben unserem regulären Clubprogramm erwarten euch mit dem Slow Down Festival am 8. Juli in der Katharinenruine und dem Zirkus Beretton Festival 2017 am 15. Juli im Freudenpark zwei sommerliche Open Air Schmankerl, die beide heuer ins zweite Jahr gehen

ERÖFFNUNGSKONZERT. EINE KOOPERATION VON NÜRNBERG.POP MIT DEM STAATSTHEATER NÜRNBERG

Teilen: