16.10.2017

von B° RB

Was das Nashorn sah ...

Premiere – Koproduktion Gostner Hoftheater mit dem Stadttheater Fürth: "Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute" von Jens Raschke

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute

Der vielfach ausgezeichnete Theaterautor Jens Raschke lässt in seinem Theaterstück die Tiere des historisch verbürgten ‘Zoologischen Gartens Buchenwald‘ über den Zaun des Konzentrationslagers blicken und mitansehen, was die Gestiefelten den Gestreiften antun. Raschkes Protagonisten, die wie gewohnt witzig und possierlich wie in allen anderen Tierstücken daherkommen, haben unterschiedliche Strategien mit der Situation umzugehen. 

So gibt es Tiere, die nicht auffallen wollen, weil sie sich mit dem Status Quo angenehm arrangiert haben, doch auch einige wenige, die den Dingen auf den Grund gehen und sich mutig einmischen.
Mit diesem Stück, das 2014 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis und dem Niederländisch-Deutschen Kinder-und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet wurde, gelingt dem Autor sowohl die überzeugende literarisch-szenische Gestaltung eines brisanten historischen Stoffs als auch eine Parabel auf unsere Gesellschaft, die mithilfe der Medien über den europäischen Zaun auf grausame Geschehnisse weltweit schaut.
„Für das Kunststück, einen historischen Stoff in einer fiktiven Geschichte zu erzählen, die unterhaltsam, lehrreich und allgemeingültig ist und dabei Mut macht hinzuschauen und sich nicht rauszuhalten (...)“ ( Aus der Urteilsbegründung der Jury des Deutschen Kindertheaterpreises)
KULT kooperiert hierbei zum ersten Mal mit dem Gostner Hoftheater Nürnberg, das diese Produktion während „licht.blicke.9“ im Oktober 2017 zur Premiere bringen wird.

Aufführungsrechte: Theaterstückverlag Korn-Wimmer, München

19.10., 19:00 Uhr, Hubertussaal. Nürnberg

20.10., 11:00 Uhr, Hubertussaal

Premiere – Koproduktion Gostner Hoftheater mit dem Stadttheater Fürth

„Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ von Jens Raschke

Spiel: Boris Keil, Jördis Trauer, Sunna Hettinger, Tristan Fabian 


Ausstattung: Dorit Lievenbrück 


Regie: Maya Fanke 

Passend zum Thema

Zusatzvorstellungen "CATS" und "Pfarrer, Pfaffen und Pastoren". Neue Vorstellungstermine am 9. Juli (CATS) und 1. August (Pfarrer, Pfaffen und Pastoren)

Luisenburg-Festspiele: Haindling-Musik für Familienmusical "Heidi" auf der Luisenburg in Wunsiedel

"ES SAUGT UND BLÄST DER HEINZELMANN ..." - Szenische Lesung am Samstag 27.05.2017, 20 Uhr, im Theater rote Bühne in Nürnberg

Mehr aus der Rubrik

Das erste Bühnenstück von und mit "Schüler-Power" fand großen Anklang beim Publikum

Premiere – Koproduktion von Katja Kendler/Helwig Arenz und Gostner Hoftheater Nürnberg: "Der Messias" von Patrick Barlowe. Ein unkonventionelles Weihnachtsspektakel. Und eine Geschichte von Ambition und Inkompetenz

El Mago Masin: "Operation Eselsohr". Musikkabarett im Gostner Hoftheater Nürnberg

Teilen: