31.03.2014

von B° AG

(Quelle: Amt für internationale Beziehungen Nürnberg)

Nizza im Film

Anlässlich 60 Jahre Städtepartnerschaft Nürnberg - Nizza startet im Filmhaus Nürnberg (Königstr. 93) am 27. März 2014 eine Filmreihe.


Diese Filmreihe ist als Hommage an die südfranzösische Partnerstadt gedacht.

Apropos Nizza. „Nice la Belle“, Nizza die Schöne, so sagt man zu der Stadt an der Côte d’Azur, die sich direkt hinter der Promenade des Anglais in ihrer ganzen Anmut erhebt. Davor liegt die „Bucht der Engel“ die sich hell um das Mittelmeer legt. Das Filmhaus Nürnberg erweitert den Blick auf die Schöne und ermöglicht im Monat April mit seiner Reihe „Nizza im Film“ unterhaltsame und vertiefende Einblicke sowohl in Gegenwart und Vergangenheit der Hafenstadt, als auch in ihre Kultur- und Filmgeschichte.

Nizza ist auch eine Filmstadt, hat Filmgeschichte geschrieben, seit Anbeginn wurden und werden dort Filme produziert. 16 Filme der Reihe, darunter Filmklassiker von „Tih Minh“ (1918), „À propos de Nice“ (1930) über „Kinder des Olymp (1945), „Über den Dächern von Nizza“ (1955), „Bonjour Tristesse“ (1957) bis hin zu „Die blonde Sünderin“ (1962) oder „Die amerikanische Nacht“ (1973) sowie Nürnberger Erstaufführungen wie „Mimi“ (2002) von Claire Simon oder „Riviera Cocktail“ (2006) von Heinz Bütler haben eines gemeinsam: sie wurden in Nizza und Umgebung gedreht bzw. produziert. Last not least wollen wir zwei in Nizza geborenen Künstlern unsere Reverenz erweisen: dem Regisseur und Comicautor Joann Sfar mit „Die Katze des Rabbiners“ (2011) und dem Schauspieler Maurice Ronet mit „Das Irrlicht“ (1963) von Louis Malle.

Die Filmreihe ist vom 27. März bis 24. April 2014 vorgesehen. Weitere Informationen finden Sie im Filmhaus-Programm oder unter www.filmhaus.nuernberg.de

Viele Filme auch in französischer Sprache (OmU)

Wir danken der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg für die Unterstützung der Nizza-Filmreihe.

Passend zum Thema

Veranstaltungsschwerpunkt 2014 in Nürnberg.

Im Sommer 1914 löste die Ermordung des österreichischen Thronfolgers in Sarajevo den Ersten Weltkrieg aus.

Cherubino ist frustriert: Seitdem sein Freund Figaro mit dieser Susanna zusammen ist, ist er ständig mit Händchenhalten und Knutschen beschäftigt. Wer soll dieses Liebesgequatsche nur aushalten!

Unter dem Motto: Kunst und Kulturreise mit Antoni Gaudi und Salvador Dali findet die vierte Bürgerreise u.a. in die andalusische Partnerstadt Córdoba statt.

Mehr aus der Rubrik

Am 1. Oktober 2016 um 15:00 Uhr wird rund eine Stunde lang eingehend über dieses außerordentlich wertvolle Werk gesprochen.

Porträts von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart: Eine Kombiführung im Germanischen Nationalmuseum und der Kunsthalle lädt zu einem Rundgang.

Kunst oder Krempel? Das fragen sich mitunter Besitzer manch schöner Erinnerungsstücke.

Teilen: