27.12.2017

von B° RB

Digital Office: digitaler Hub in der NürnbergMesse

Drei Dimensionen: Infrastruktur, Technologie, Geschäftsmodelle. Kooperation mit ZOLLHOF - Tech-Incubator

NürnbergMesse

Messen und Kongresse: Wichtige Dialogforen der Digitalisierung

Die NürnbergMesse Group hat mit ihrem „Digital Office“ einen „hub“ für die digitale Transformation geschaffen. Für die CEOs der NürnbergMesse, Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, ein neuer Meilenstein: „Mit unserem Digital Office steuern wir nun in der NürnbergMesse die drei zentralen Dimensionen der Digitalisierung. 

Dies sind der Aufbau einer hochleistungsfähigen, technischen Infrastruktur, die Digitalisierung von unternehmerischen Prozessen sowie die Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle.“ Zentral ist dabei, dass digitalisierungsrelevante Aufgaben gebündelt und alle betroffenen Unternehmensbereiche systematisch einbezogen werden. „Die digitale Transformation betrifft das gesamte Unternehmen, weshalb wir unser neues Digital Office bewusst als Clearing- und Steuerungseinheit positioniert haben“, so Peter Ottmann. Als Impulsgeber der digitalen Transformation im Unternehmen steht das Digital Office im engen Austausch mit externen Partnern aus der Forschung und der Gründerszene. Dr. Roland Fleck hierzu: „Digitale Expertise bietet unsere Region zuhauf. Die richtigen Ideen und Technologien für unsere Geschäftsprozesse zu identifizieren und nutzbar zu machen, ist ebenfalls Aufgabe des Digital Office“.

Von der führenden europäischen Cybersicherheitsmesse it-sa bis zur Weltleitmesse für eingebettete Computersysteme, embedded world – die Experten auf den Fachmessen sind sich einig: Der digitale Wandel bringt grundlegende Änderungen mit sich und er hat gerade erst begonnen. Digitale Technologien sinnvoll einzusetzen sowie etablierte Geschäftsmodelle in das digitale Zeitalter zu übertragen und neue zu schaffen, sind die Herausforderungen für das neue Digital Office. „Die NürnbergMesse hat bereits früh damit begonnen, digitale Kompetenzen in verschiedenen Feldern strategisch aufzubauen. Jetzt gilt es, diese im Digital Office zu verknüpfen und Synergien zu schaffen“, so Dr. Martin Kassubek, Abteilungsleiter Strategie- und Unternehmensentwicklung. Gesteuert von Kassubek kommen im Digital Office die unterschiedlichen Digitalisierungs-Experten aus den Bereichen Innovationsmanagement, IT und ITK-Infrastruktur zusammen: Neue, digitale Geschäftsmodelle und Anwendungen zu identifizieren, sie in die Geschäftsprozesse der NürnbergMesse einzubinden und die notwendige Infrastruktur dafür bereitzuhalten sind ihre Aufgaben.

Kooperation mit dem ZOLLHOF - Tech-Incubator

Ein neues Labor für die Digitalisierung entsteht gerade mitten in Nürnberg: Unter dem Dach des „ZOLLHOF - Tech-Incubator“ tüfteln Start-ups und Vorreiter der Digitalisierung an neuen Geschäftsmodellen und digitalen Anwendungen. Hier will sich die NürnbergMesse einbringen: Im Januar 2018 startet eine Kooperation zwischen ZOLLHOF und NürnbergMesse. Ziel ist es, Wissen auszutauschen und voneinander zu lernen. „Gemeinsam wollen wir Ideen für neue Dienstleistungen entwickeln, die das Messeerlebnis für unsere Aussteller und Besucher bereichern und effizienter machen“, so Kassubek. Auch die Start-ups im ZOLLHOF profitieren: Sie können ihre Anwendungen gemeinsam mit dem Kooperationspartner NürnbergMesse und dessen Kunden testen und weiterentwickeln. „Die Kooperation mit der NürnbergMesse gibt den digitalen Vordenkern im ZOLLHOF weiteren Schub: Im großen Maßstab können sie die Innovationskraft ihrer Entwicklungen unter Beweis stellen“, so Benjamin Bauer, Geschäftsführer ZOLLHOF.

Umfangreiche digitale Services rund um den analogen Marktplatz

Bereits heute werden die verschiedenen Fachmessen von einer Vielzahl digitaler Services begleitet. Sie bieten den Ausstellern und Besuchern wertvolle Zusatznutzen beispielsweise bei der Vorbereitung des Messeauftritts. Über den Standkonfigurator können Aussteller der NürnbergMesse in einem Online-Baukastensystem ihren individuellen Messestand mit nur wenigen Klicks planen und den Aufbau bei der NürnbergMesse und ihren ServicePartnern in Auftrag geben. Andere Services machen das Messeerlebnis vor Ort noch attraktiver. Vorreiter ist die NürnbergMesse mit dem System „MyLocation“, das die Orientierung auf dem Messegelände erleichtert. „Gerade für einen Betreiber eines Messegeländes ergeben sich vielfältige Möglichkeiten zum Einsatz digitaler Anwendungen. Unser Fokus liegt dabei auf individualisierbaren, mobilen Services sowie Virtual- und Augmented Reality“, so Kassubek.

Wachsendes Messeportfolio zur Digitalisierung

Neue digitale Möglichkeiten werfen neue Fragestellungen auf. Die Fachmessen der NürnbergMesse sind die idealen Dialogforen der Digitalisierung. Mit rechtlichen Fragen befasst sich die Net.Law.S – Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt (20./21. Februar 2018). Diskutiert werden hier die zahlreichen ethischen und rechtlichen Fragen zu Themen wie Industrie 4.0, Smart Mobility oder E‑Health. Um Cyber‑Sicherheit geht es auf der it-sa – nach Ausstellern die weltweit größte Messe zum Thema mit begleitendem Kongress (9.-11. Oktober 2018). Leitmesse für Embedded-Systementwicklung ist die embedded world Exhibition&Conference (27. Februar - 1. März 2018). Beide Veranstaltungen setzen seit Jahren ihren Schwerpunkt auf digitale Infrastrukturen und deren Sicherheit. Die Digitalisierung ist längst angekommen auf den über 170 Veranstaltungen der NürnbergMesse Group. So werden auf der MT‑CONNECT (11./12. April 2018) unter anderem digitale Angebote der Medizintechnik-Branche diskutiert: Smartwatches, die Vitalparameter überwachen, und funktionale Textilien, die Unregelmäßigkeiten des Herzschlages melden. Auf diese Weise entstehen aus neuen Technologien immer wieder neue Messen und Kongresse: „Die digitale Entwicklung schreitet so schnell voran, dass es passende Austauschplattformen für Vertreter aus Technik, Wirtschaft und Gesellschaft braucht. Aus diesem Grund entwickeln wir unsere Veranstaltungsformate stets mit Blick in die Zukunft weiter“, so Fleck.

Über die NürnbergMesse Group

Die NürnbergMesse ist eine der 15 größten Messegesellschaften der Welt. Das Portfolio umfasst rund 120 nationale und internationale Fachmessen und Kongresse sowie circa 40 geförderte Firmengemeinschaftsstände am Standort Nürnberg und weltweit. Jährlich beteiligen sich über 30.000 Aussteller (Internationalität 41 %) und bis zu 1,4 Millionen Besucher (Internationalität der Fachbesucher bei 24 %) an den Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen der NürnbergMesse Group, die mit Tochtergesellschaften in China, Nordamerika, Brasilien, Italien und in Indien präsent ist. Darüber hinaus verfügt die NürnbergMesse Group über ein Netzwerk von circa 50 Vertretungen, die in über 100 Ländern aktiv sind.

Passend zum Thema

8. Große Puppen- Bären- und Spielzeugbörse in der Meistersingerhalle Nürnberg am Sonntag, den 26. November 2017

"Tag der Metropolregion" auf der Consumenta – ganz im Zeichen der kulturellen und biologischen Vielfalt

Im Galopp durchs Messezentrum Faszination Pferd 2017. Vom 31. Oktober bis 5. November bietet die Faszination Pferd ein abwechslungsreiches Programm mit Spitzensport, Show und Messe

Mehr aus der Rubrik

Portfolio: ausgewiesene Kompetenz beim Thema „Sicherheit“.

Cyber-Sicherheit: it-sa nach Ausstellern größte Messe weltweit.

Gebäudesicherheit und Brandschutz: Perimeter Protection, FeuerTRUTZ und FIRE & SECURITY INDIA EXPO

Aktuelles Veranstaltungsjahr oberhalb der Erwartungen: Starke Entwicklung der 2017er-Veranstaltungen

NürnbergMesse startet 2018 "Firmenwagen Expo". Jährlicher Turnus ab 2018: Attraktives Umfeld auch durch zeitliche Parallelität zum Nürnberger Christkindlesmarkt. Medienpartnerschaft mit "Auto Bild Firmenwagen"

Teilen: