17.04.2015

von Pressebüro Beck LP

Momoshi´s Wall of Fame

Seit 9. März bis Ende Mai können die Besucher des Einrichtungshauses Roter Punkt in Nürnberg ihren Einkauf mit dem Besuch einer ganz besonderen Ausstellung verbinden.

Seit 9. März bis Ende Mai können die Besucher des Einrichtungshauses Roter Punkt GmbH in Nürnberg ihren Einkauf mit dem Besuch einer ganz besonderen Ausstellung verbinden

Street Art und Designmöbel – eine Kombination, die auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint. Das Nürnberger Einrichtungshaus Roter Punkt kombiniert nun genau diese Elemente in einer außergewöhnlichen Ausstellung.
Die Idee seine Schaufenster mit Street Art zu gestalten, hatte Geschäftsführer Thomas Kocher schon länger: "Street Art ist Kunst und gleichzeitig Design. Das passt gut zu unserer Philosophie", "Möbel überraschend anders", sagt Thomas Kocher. In Momoshi hat er nun auch den richtigen Partner für eine gemeinsame Ausstellung gefunden. Unter dem Motto "Momoshi’s Wall of Fame" wird seit dem 9. März bis Ende Mai in den Schaufenstern des Möbelhauses eine einzigartige Installation des Künstlers ausgestellt.

Die Werke des Nürnbergers Künstlers "Momoshi", der mit bürgerlichem Namen Peter Herr heißt, sind inspiriert von vielen persönlichen Eindrücken, die er in seinem abwechslungsreichen Alltag sammelt. "Momoshi" hat schon viel von der Welt gesehen. Unzählige Länder hat er bereist und in einigen von ihnen auch zeitweise gelebt.
Durch seine vielfältigen Erfahrungen und Erlebnisse entstehen die überwiegend kuriosen und knallbunten Figuren, die seine Werke zieren. Momoshi beschränkt sich in seiner Gestaltung jedoch keineswegs auf eine bestimmte Kunstform. Seine Street Art malt er unter anderem auf Leinwände oder kreiert skurrile Street Wear. Zudem erstellt er Skulpturen und erweckt seine Figuren in Computeranimationen zum Leben. Das Motto der Ausstellung entstand aus der Idee, weltbekannte Persönlichkeiten illustrativ und witzig zu interpretieren.

Die Schaufenster als Plattform für Kunstaustellungen zu nutzen, ist für das Einrichtungshaus Roter Punkt, das dieses Jahr sein 25-jähriges Firmenjubiläum feiert, nicht neu. So kam der Kontakt zu Momoshi über den Künstler Klaus Haas zustande, der im letzten Jahr bei der Ausstellung Rue Corolle mitwirkte. Thomas Kocher erwartet erneut "eine außergewöhnliche Ausstellung". Ganz wichtig ist ihm wieder der lokale Aspekt der Kunstaktion.
"Ich freue mich über diese besondere Ausstellung, mit der wir wieder die Möglichkeit haben, einem lokalen Künstler (wie Momoshi) ein Forum und dem Nürnberger Publikum etwas Einzigartiges zu bieten", so Thomas Kocher.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: