14.01.2019

von B° RB

Vortrag über Günther von Pechmann

Vortrag: Sammeln – Produzieren – Ausstellen. Der Museumsmann und Kulturvermittler Günther von Pechmann am Mittwoch, 16. Januar 2019 um 19:00 Uhr im Aufseß-Saal des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg

Günther von Pechmann, wohl 1950er/60er Jahre

Vortrag über den Förderer des Kunstgewerbes Günther von Pechmann

Schon während seines Studiums der Staatswissenschaften trieben Günther von Pechmann (1882–1968) Fragen zur aktuellen Entwicklung des Kunstgewerbes und seiner volkswirtschaftlichen Bedeutung um. 

Durch den Jugendstilkünstler Richard Riemerschmid erhielt er die Chance, an der wegweisenden Ausstellung „München 1908“ mitzuarbeiten, die für sich den Anspruch erhob, einen Überblick über aktuelle Tendenzen zu geben und stilbildend für die Zukunft zu wirken. Für von Pechmann bedeutete sie den Einstieg in die Museumsförderung und Kulturvermittlung. In einem Vortrag am Mittwoch, 16. Januar 2019 um 19:00 Uhr im Germanischen Nationalmuseum berichtet die Kunsthistorikerin Evamaria Lösche vom Leben und Wirken des engagierten Vorkämpfers für das Kunstgewerbe. 

Von Pechmann machte sich für die Einrichtung kunstgewerblicher Fachschulen und einen geschmacksbildend-künstlerischen Unterricht für Schüler stark. Als Gründungsdirektor des Museums „Die Neue Sammlung“ in München, später als Direktor der Porzellan Manufaktur KPM in Berlin, als künstlerische Aufsicht über die Kunstfachschulen Bayerns sowie in verschiedenen Verbänden engagierte er sich für die Anliegen des Werkbunds – die Veredelung gewerblicher Produkte durch das Zusammenwirken von Kunst, Industrie und Handwerk. Seinen umfangreichen Nachlass im Deutschen Kunstarchiv sichtete Lösche akribisch und ermöglicht dadurch in ihrem Vortrag einen detaillierten Blick auf Lebensweg und -werk sowie die Einordnung von Pechmanns in das soziale Netz seiner Zeit. 

Begrüßung: Dr. Susanna Brogi, Leiterin des Deutschen Kunstarchivs

Eintritt frei

Passend zum Thema

18. Münchner Wissenschaftstage vom 10. bis 13. November: "Arbeitswelten – Ideen für eine bessere Zukunft"

Die 20. Lange Nacht der Münchner Museen am Samstag, 20. Oktober 2018. KINDERPROGRAMM von 14 bis 18 Uhr

Die 20. Lange Nacht der Münchner Museen am Samstag, 20. Oktober 2018 von 19 bis 2 Uhr

Mehr aus der Rubrik

Ausstellungseröffnung: "Flecken der Vorstellung" – Arbeiten von Christian Vittinghoff in der Theaterkneipe LOFT

Teilen: