30.05.2018

von B° RB

Mohichord

Gostner Hoftheater Nürnberg: Tatjana Maté & Thomas Mohi - "Abstrakte Harmonie"

Tatjana Maté

Tatjana Maté präsentiert neue innovative Stücke zusammen mit dem Bildhauer und Musiker Thomas Mohi. Nach dem Motto "Weniger ist mehr" werden gesungene Melodien mit leicht abstrakten elektronischen Klängen unterlegt. Thomas Mohis originelle Holzinstrumente - die so genannten Mohichorde - werden abwechselnd von beiden Künstlern gespielt. 

Man kann sich auf einen vielfältigen und außergewöhnlichen Abend freuen.
„Künstlerischer Spagat zwischen Bamberger Symphonikern und elektronischer Popmusik“

„Was bei Künstlern wie dem Geiger André Rieu oder dem Tenor Helmut Lotti zur Anbiederung an das Triviale, Kitschige und Gewöhnliche verkommt, wird bei Maté zum Flirt mit der Muse des Außergewöhnlichen. Schon beim ersten Zuhören gibt sich die Akteurin als Seelenverwandte von Künstlerinnen wie Lisa Gerard, Björk oder Enya zu erkennen, für die es ebenfalls keine räumlichen, zeitlichen und stilistischen Grenzen gibt. Es ist dieser Wagemut, der von einem Hang zum Unorthodoxen geprägt ist, der diese Musikerin und ihre Lieder so faszinierend für den Zuhörer werden lässt." - Neue Presse Coburg

02.06., 20:30 Uhr, Theaterkneipe LOFT Nürnberg

Passend zum Thema

Am 01.05.2018, Würzburg – Congress Centrum, 20.00 Uhr

Am 21. April 2018, Würzburg – s.Oliver Arena, 20 Uhr

BAROCK kommen am 19. Januar 2018 in die Würzburger Posthalle

Mehr aus der Rubrik

Die Jury des Forums Kultur der Metropolregion Nürnberg hat den Bildhauer Clemens Heinl zum Künstler des Monats Juli 2018 der Metropolregion Nürnberg gewählt

50 Jahre Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ) und Rückblick auf das Jahr 2017

Teilen: