07.06.2018

von B° RB

Die Blechtänzerin

Theater rote Bühne: Teilnahme an den Bayerischen Theatertagen 2018

Die Blechtänzerin

Hurra, geschafft! Ein großer Sprung für Nürnbergs kleinstes freies Theater. Die rote Bühne wurde mit ihrem selbst geschriebenen Stück „die Blechtänzerin“ (Regie: Christian Schidlowsky) zu den diesjährigen bayerischen Theatertage eingeladen. Zum zehnjährigen Jubiläum der Rote Bühne wurde das Stück im Februar 2006 uraufgeführt und seitdem 22 mal im eigenen Haus gespielt. 

Aus Kostengründen konnte es nicht weiter auf den Spielplan gesetzt werden, da ausschließlich professionelle Schauspieler, Sänger, Tänzer und Musiker an dieser Produktion beteiligt sind, und das Theater rote Bühne über keinen Etat verfügt wie die anderen Nürnberger freien Häuser. Mit 13.700 € Jahresförderung von der Stadt muss es wirtschaften und davon kann sich der engagierte Kulturverein, Träger der roten Bühne, weder dauerhaft eine solche Produktion leisten noch eigene Theaterräume. Deshalb befindet er sich gewissermaßen in einem Zwischennutz – den Räumen der Tanzfabrik Nürnberg – die er an den Wochenenden bespielen kann, verbunden mit stetig wiederkehrenden Auf- und Abbauten.

Trotzdem veranstaltet die rote Bühne über 60 Vorstellungen im Jahr.

Alle, die „Die Blechtänzerin“ verpasst haben, können sich freuen: Am Sonntag, 10.6.2018, ist das Stück noch einmal im Rahmen der bayerischen Theatertage in Fürth (Kulturforum) zu sehen. 

Zum Inhalt des Stückes:

Nürnberg 1932/33. Ein kleines Kellertheater kämpft ums Überleben und die Freiheit der Kunst. Denn Jazzmusik, politisches Kabarett und fast nackte Tänzerinnen sind den Nationalsozialisten, allen voran Julius Streicher ein Dorn im Auge. Als dieser in der Theaterleiterin Julia Kempinsky seine Jugendliebe erkennt, beginnt ein Spiel um Macht, Korruption und Loyalität.

Eine Tragikomödie mit Tanz, Gesang und Live-Orchester.

Autor*In: Julia Kempken, Christian Schidlowsky

Regie und Bühnenbild: Christian Schidlowsky

Musikalische Leitung: Robert Stephan

Dramaturgie: Akin Isletme

Ensemble: Julia Kempken, Maria Kempken, Svitlana Peter, Julien Feuillet, Thomas Herr, Stefan Rieger

Kapelle: Udo Schwendler, Max Stadler, Robert Stephan

Kostüm: Julia Kempken

Maske: Zuzanna Radek

Passend zum Thema

Theaterabo mit Staraufgebot in Baiersdorf - Spielzeit 2017/2018. "Auf dünnem Eis" am Sonntag, 18. Februar 2018

Komödie von Frank Pinkus und Kay Kruppa am 9. Dezember 2017 in Baiersdorf

Lesung im Theaterkeller: Jean Paul und Goethe - zwei Gegensätze

Mehr aus der Rubrik

Mit dieser bunten Revue voll Musik, Tanz, Kabarett und Komik des Kempinsky Kellerkabarett Theaters sehen die Zuschauer erstmals (und einmalig) die komplette Show aus dem gefeierten Jubiläumsstück "Die Blechtänzerin". Frei nach dem Motto: "Jubel, Trubel, Heiterkeit. Wir lassen uns nicht unterkriegen – es lebe die Freiheit der Kunst!"

Die große Kempinsky Abschieds-Revue am Samstag, 09.02.19 um 20 Uhr (Premiere) und Sonntag, 10.02.19 um 18 Uhr im Theater rote Bühne in Nürnberg

Wiederaufnahme – Koproduktion von Katja Kendler/Helwig Arenz und Gostner Hoftheater Nürnberg: "Der Messias" von Patrick Barlow

Teilen: