11.10.2019

von B° RB

Tag der Restaurierung

Zweiter Europäischer Tag der Restaurierung am Sonntag, 13. Oktober 2019 mit einem Sonderprogramm im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Blick in die Restaurierungswerkstatt für archäologische Funde während einer Führung mit Ute Meyer-Buhr

Unter dem Motto "Gesichert: Spuren der Zeit" findet am Sonntag, 13. Oktober 2019 zum zweiten Mal der „Europäische Tag der Restaurierung“ statt.

Das Germanische Nationalmuseum lädt zu zahlreichen Spezialführungen mit seinen Restauratoren.  

Das Institut für Kunsttechnik und Konservierung (IKK) am Germanischen Nationalmuseum gehört zu den größten und führenden Institutionen seiner Art. Mehr als 30 Restauratoren und Kunsttechnologen gehen hier ihrer Arbeit nach. Sie beheben Schäden an Museumsobjekten und trage Sorge, dass diese gar nicht erst entstehen, sie untersuchen Kunstwerke und kulturgeschichtliche Objekte und forschen zu Herstellungsweisen, Materialien und Alter. Nicht selten sind eher naturwissenschaftliche Kenntnisse als eine ruhige Hand gefragt. 

Anlässlich des „Europäischen Tags der Restaurierung“ geben die Mitarbeiter des IKK Einblick in ihren Arbeitsalltag. Zwischen 10:30 Uhr und 16:30 Uhr finden immer zur halben Stunde Führungen durch Werkstätten und in den Ausstellungsräumen statt. Die Experten erklären, wie sich historische Objekte verändern und wie man diese Zeitzeugnisse untersucht und bewahrt. Ausgewählte Fallbeispiele aktueller Konservierungs- und Restaurierungsprojekte geben dazu Einblicke in die hochspezialisierte Arbeit eines Forschungsmuseums. 

Die Teilnahme an einer Führung kostet € 3,-.

Die Gruppengröße der Führungen ist auf 15 Teilnehmer beschränkt. 

Das Programm in der Übersicht:

10:30 Uhr

Materialvielfalt an Möbeln. Bernstein, Metall, Stein und mehr

Dipl. Ing. Martin Meyer, Restaurator für Möbel

11:30 Uhr

Bilder erzählen Geschichten. Zur Erforschung spätmittelalterlicher Gemälde  Dr.

Katja von Baum, Dipl. Rest. Lisa Eckstein und Dr. Beate Fücker 

12:30 Uhr

Licht im Museum

Frank Gerhard Heydecke, Restaurator für Bücher

13:30 Uhr

Von der Vitrine zum CO2-Schneestrahlverfahren. Konservierungsforschung und Prävention

Dipl. Rest. Markus Raquet

14:30 Uhr

Originale Oberfläche? Untersuchung und Freilegung der Bronzeobjekte des Essenbacher Wagengrabes

Ute Meyer-Buhr, Restauratorin für archäologische Funde

15:30 Uhr

Edle Materialien. Kunsthandwerkliche Objekte

Simone Hänisch und Dipl. Rest. Annika Dix, Restauratorinnen für kunsthandwerkliche Objekte 

16:30 Uhr

Restaurierung von Musikinstrumenten. Auf der Suche nach dem originalen Klang?

Klaus Martius, Restaurator für Musikinstrumente

Passend zum Thema

Kulturlandschaft und Landnutzung im Wandel der Geschichte Tüchersfeld. Prof. Manfred Rösch referiert über 7000 Jahre Geschichte in Mitteleuropa

Ausstellungen und Führungen in der Pinakothek der Moderne München

Haus der Bayerischen Geschichte. Mit Augenzwinkern, Fauchen und Gebrüll - Der Further Drache ist da

Mehr aus der Rubrik

Ausstellungseröffnung am 18.09.2019: Vorhang auf für's große Spiel - Von der Blechspielzeugfabrik zum Gostner Hoftheater Nürnberg. Eine kleine Vor-Ort-Ausstellung des Spielzeugmuseums zum 40jährigen Bestehen des Gostner Hoftheaters

Dauerausstellung: Kunst und Kultur vom 16. bis 18. Jahrhundert im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg: HELDEN, MÄRTYRER, HEILIGE. WEGE INS PARADIES

Teilen: