21.05.2019

von Club Stereo B° RB

Vögel die Erde essen

Eine wilde Mischung aus Punk, Krautrock, Black Metal und R'n'B. Live im Club Stereo Nürnberg am 23. Mai

Vögel die Erde essen

VÖGEL DIE ERDE ESSEN haben seit 2013 sowohl durch ihren rätselhaften Namen, als auch durch ihre wilde Mischung aus Punk, Krautrock, Black Metal und RnB auf sich aufmerksam gemacht. 

Fakten
Einlass: 19:30 Uhr - Beginn: 20 Uhr

In der minimalistischen Besetzung von Bass, Gitarre und Drums plus mehrstimmigem Gesang haben die drei Berliner Moritz Bossmann (u.a. Gitarrist bei Die Tentakel von Delphi um Käptn Peng), Jan Preissler (auch beim Berliner/Wiener Ambient-Duo waelder aktiv) und Oli Friedrich (Schlagzeug für u.a. Mighty Oaks) bisher zwei Alben veröffentlicht und den deutschsprachigen Raum auf ausgedehnten Live-Tourneen (unter anderem als Support für die Beatsteaks und Turbostaat) beackert. Auch die Presse war vom dichten Sound der Band begeistert, so beschrieb das Magazin Visions das erste Release der Band als „ein wirsches Wunderkabinett aus punkigem Krach, Blast Beats und souligem Gesang“.

Im April 2019 veröffentlichen VÖGEL DIE ERDE ESSEN ihr neues Album „Die goldene Peitsche“. Darauf schlagen die drei Musiker thematisch und musikalisch eine etwas andere Richtung ein. Funkige Rhythmen und Surf-artige Melodien ergänzen diesmal den Noise-Rock-Sound der Band. Zusammen mit dem mehrstimmigen Gesang der beiden Sänger Jan Preissler und Moritz Bossmann klingt es so, als hätten die Bee Gees eine Punk-Band gegründet. Die Musiker haben dieses Album nicht (wie bisher) live eingespielt, sondern alle Sachen nacheinander. Da die Strukturen ein bisschen geordneter sind als bei älteren Vögel-Songs, hat sich die Band noch mehr auf´s Rumforschen an Soundwelten und Stimmungen konzentriert. Und die paar Stellen, an denen dann doch alle live gespielt haben, sind dafür noch chaotischer. Ein guter Kontrast, herausgekitzelt vom Berliner Popmusiker und Produzenten Daniel Freitag, der durch seine sehr alte Aufnahmetechnik und unaufgeregte Art Ideen einzubringen, so etwas wie ein heimliches viertes Bandmitglied geworden ist.

Vögel die Erde essen preisen in ihren quirligen Songs mit viel textlichem Witz die Freuden der Konsumgesellschaft und die Lust an der Unterdrückung und freuen sich dann am meisten, wenn man gerade selber nicht mehr weiß, ob das schön oder schon ganz schön krank ist. Ein irrsinniger Trip, irgendwo zwischen Party und Überlebenskampf, der auch nicht vor einer Stadion-Rock-haften Mitsing-Hymne („Freude“), einer Reminiszenz an alte Surf-Bands wie The Shadows („Weil es geht“) oder einem verdrogten Liebeslied mit Cloud-Rap-Anleihen halt macht („Moped“, in dessen Video die Band Take-That-artig in einer Autowerkstatt performt, während die aus Funk und Fernsehen bekannte Songwriterin Desiree Klaeukens mit ihrer Freundin auf einem Moped durch das verschneite Brandenburg fährt).

Passend zum Thema

Paul Creane & Paula Cox. Saisoneröffnung Konzertscheune Gefrees mit Irish Spring am 21. März

Konzert am 15.03.2019, 20.00 Uhr. Würzburg – s.Oliver Arena. Special Guest der Rock Meets Classic Jubiläumstour 2019: Anna Maria Kaufmann

"All That You Love" – Tour 2019. Am 8.03.2019, Würzburg – s.Oliver Arena, 20.00 Uhr

Mehr aus der Rubrik

Markus Schieferdecker lädt ein. Roman und Julian Wasserfuhr: "landed in brooklyn" im Hubertussaal in Nürnberg

Helen Schneider: "Moving On" live im Hubertussaal in Nürnberg

Randi Tytingvåg Trio live in der Tafelhalle im Theatercafé in Nürnberg

Teilen: