15.08.2019

von B° RB

Platz für Impulsgeber

Paris, Brüssel, Nürnberg, Amberg: Neue Botschafterin der Metropolregion zwischen internationalen Netzwerken und regionalen Wurzeln

Die ehemalige Wirtschaftsförderin der Stadt Weiden in der Oberpfalz, Cornelia Fehlner, ist seit 2017 bei der NürnbergMesse tätig

NürnbergMesse stellt Motiv der Imagekampagne "Platz für" vor

Cornelia Fehlner begeistert Aussteller und Besucher aus aller Welt für die Metropolregion Nürnberg: Die 32-jährige Messeleiterin der NürnbergMesse und „Impulsgeberin“ ist neue Botschafterin der Mitmachkampagne „Platz für ...“ der Metropolregion. Die Geschäftsführer der NürnbergMesse Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann stellten am 12. August erstmals das neue Motiv vor.

Cornelia Fehlner ist Leiterin der FachPack, die führende europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik. Rund 1.600 Aussteller und 45.000 Besucher werden dieses Jahr vom 24. bis 26. September in der NürnbergMesse erwartet. Mit rund 35.000 Ausstellern und bis zu 1,5 Millionen Besuchern pro Jahr spielt die NürnbergMesse Group in der Champions League der internationalen Messegesellschaften. Im Wettbewerb der Messeveranstalter setzt die NürnbergMesse auf Architektur mit Strahlkraft, Innovation und Zukunftsorientierung, fest verwurzelt in der Metropolregion. Als Wirtschaftsmotor prägt sie die Region durch die wirtschaftlichen Effekte von deutschlandweit 1,65 Mrd. Euro Kaufkraft, rund 14.830 Arbeitsplätzen und einem Steueraufkommen von 302 Mio. Euro.

Die ehemalige Wirtschaftsförderin der Stadt Weiden in der Oberpfalz, Cornelia Fehlner, ist seit 2017 bei der NürnbergMesse tätig. Nach dem Studium in Paris, Brüssel, München und Prag zog es sie wieder Richtung Heimat. Heute ist sie glücklich, dass sie in der Metropolregion ihre beruflichen und privaten Ziele verwirklichen kann: Sie übernimmt spannende Aufgaben in einem international ausgerichteten Unternehmen und genießt die Lebensqualität in Amberg. Heimatverbundenheit und Weltoffenheit sind für sie kein Widerspruch, sondern gelebte Praxis bei ihrem Arbeitgeber.

Geschäftsreisende und Touristen fühlen sich offensichtlich wohl in Nordbayern, denn Weltoffenheit gehört zur DNA der Metropolregion. Mit ihrer zentralen Lage in Europa punktet die Region als attraktiver Standort mit Gateway-Funktion – ein Pluspunkt auch für den Messestandort Nürnberg.

"Platz für Impulsgeber" ist bereits das 22. Cobranding-Motiv, mit dem Unternehmen, Kommunen und Institutionen ihre Geschichte mit der Metropolregion Nürnberg erzählen. Kernaussage ist, dass die Region ein guter Platz zum Leben und Arbeiten ist und Platz für die Verwirklichung ganz unterschiedlicher Lebensentwürfe bietet. Alle Storys sind online nachzulesen.

Weitere Motive sind derzeit in Umsetzung und werden im Laufe des Jahres bekannt gegeben. Seit dem Start hat die Kampagne eine Reichweite von über 73 Millionen erzielt – durch Großflächen-Plakatierung in über 30 Städten der Metropolregion, Beiträge in den Sozialen Medien, Presse-, TV- und Radioberichte sowie durch Großveranstaltungen.

Passend zum Thema

Mit ihrer neuen Position zur "Digitalisierung und Digitalkompetenz" begnügen sich die Wirtschaftsjunioren Bayern nicht mit dem Ausbau der infrastrukturellen Grundlage. Ihr Anliegen: Digitalisierung einen Schritt weiterdenken

Gemeinsam Gegensätze überbrücken. Unter dem Motto "Konferenz der Gegensätze" luden die Wirtschaftsjunioren Erlangen in die kleinste der Bayerischen Großstädte. Wegweisende Entscheidungen für den Landesverband wurden auf der dortigen Mitgliederversammlung getroffen

Kulmbach: 90. Jahresausstellung des "Bund Fränkischer Künstler"

Mehr aus der Rubrik

Metropolregion Nürnberg. Von Herkunft bis Geschmack: Regionale Köstlichkeiten im Test

Metropolregion Nürnberg: Delegation platziert Anliegen in München. Rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der Metropolregion Nürnberg bei Gesprächen mit bayerischen Staatsministern in München – Abendveranstaltung im Maximilianeum

Metropolregion Nürnberg. Herausforderung angenommen: CO2-Fasten-Challenge erfolgreich gemeistert

Teilen: