12.12.2018

von B° RB

Erfolgsmodell Berufsbildung exportieren

NürnbergMesse bietet künftig auch in Indien Berufsbildungskompetenz bei existierenden Fachmessen an

Unterzeichneten die Partnerschaft zum Thema "Berufsbildung und erfolgreiche Fachmessen in Indien" (v.r.n.l.): Sonia Prashar, Bernhard Steinrücke und Peter Ottmann

Nach China erweitert die NürnbergMesse nun auch in Indien ihr Angebot bei ausgewählten Fachmessen rund um das Thema „Berufsbildung“: Kompetenter Kooperationspartner ist die Deutsch-Indische Handelskammer (AHK). Für Peter Ottmann, CEO der NürnbergMesse Group, entsteht damit gerade für Besucher eine Aufwertung der erfolgreichen Veranstaltungen: 

„Das deutsche Berufsbildungssystem genießt zurecht einen hervorragenden Ruf – egal, ob im Ausland oder zuhause. Wir freuen uns, dass nach China nun auch in Indien unsere Fachmessen passgenau ihr bestehendes Angebot um das Thema ‚Berufsbildung‘ erweitern. Denn neben den Produkten auf der Messe selber, bieten Lösungen rund um das Thema ‚qualifizierte Fachkräfte‘ einen echten Mehrwert. Die AHK in Indien ist ein wichtiger Partner für uns und wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Schritte.“

Die Hanns-Seidel-Stiftung ist bereits seit Jahrzehnten in China präsent und verfügt über ein profundes Netzwerk zum Thema „Berufsbildung“. Gleichzeitig bietet die NürnbergMesse in China ein innovatives Messeportfolio an, welches inhaltliche Anknüpfungspunkte auch in Richtung der Fachkräftethematik hat. Konsequenterweise kooperieren deshalb Hanns-Seidel-Stiftung und NürnbergMesse seit März 2018 beim Thema „duale Berufsausbildung“ in China. Diese Synergien, die gerade für Fachbesucher entstehen, werden nun auch bei ausgewählten Veranstaltungen der NürnbergMesse in Indien möglich sein. So unterzeichneten Peter Ottmann, Sonia Prashar als Managing Director NürnbergMesse India und Bernhard Steinrücke, Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Indischen Handelskammer, kürzlich in Mumbai hierzu ein „Memorandum of Understanding“. Ziel der Kooperation ist, gemeinsam erlebbare Inhalte rund um das Thema Berufsbildung in Form von Foren, Workshops, Panel Diskussionen und Ausstellungsflächen in die existierenden, erfolgreichen Fachmessen der NürnbergMesse India einzubetten.

„Wissen managen“ als Qualitätsmerkmal

Neben China und Indien wird die NürnbergMesse auch in Brasilien die Fachkräftethematik mit korrespondierenden Messethemen vereinen. So wird zunächst für die kommende FCE Pharma und FCE Cosmetique (21.-23. Mai 2019, São Paulo) im inhaltlichen Begleitprogramm die deutsche Berufsbildung als ein best-practise Modell vorgestellt, für die Vorbereitung der Arbeitskräfte auf die Herausforderungen der Zukunft, insbesondere in Bezug auf technische Fortschritte. Für Peter Ottmann ist dies eine Entwicklung, die insgesamt zur Aufwertung der internationalen Veranstaltungen der NürnbergMesse führt: „Ein wichtiger Teil unserer Zukunftsformel lautet: ‚Wissen managen‘. Denn wenn Fachbesucher auf unseren Messen und Kongressen von Themen erfahren, die perfekt zu den ausgestellten Produkten und Dienstleistungen passen, dann führt dies in den meisten Fällen zu einer sehr hohen Kundenzufriedenheit. Das Erfolgsmodell der deutschen Berufsbildung passt hervorragend zum Qualitätsversprechen ‚Made in Germany‘ und deshalb gehen wir gemeinsam mit den AHKs in Indien und Brasilien diesen Erfolgsweg weiter.“

Passend zum Thema

Wir suchen Frankens kreativsten Kopf! Erfinderwettbewerb zur iENA Nürnberg

Das Reitsportevent im Herbst - Die Faszination Pferd bietet vom 30. Oktober bis 4. November ein

Metropolregion Nürnberg lädt zum Original Regional-Stand auf die Consumenta ein

Mehr aus der Rubrik

Nürnberg: HOGA und SFC Street Food Convention machen gemeinsame Sache

Royals, Bienenflüsterer und regionale Köstlichkeiten: vergnüglicher "Tag der Metropolregion" auf der Consumenta

Bayerns Finanzminister Albert Füracker folgt turnusgemäß auf Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly

Teilen: