Der Dutzendteich in Nürnberg

Das Areal „Volkspark Dutzendteich“ ist eines der wichtigsten Naherholungsgebiete Nürnbergs und das bereits seit dem 16. Jahrhundert. Im Jahre 1876 wurde hier das erste öffentliche Nürnberger Freibad errichtet.

Auch heute noch besuchen an Wochenenden tausende Nürnberger (und Auswärtige) den Volkspark.

Bereits um 1330 war das der Dutzendteich künstlich angelegt worden. Früher umfasste das Gelände acht Weiher. Diese waren durch Gehwege auf mehreren Dämmen getrennt worden. Infolge von Bombentreffern bestanden im Dutzendteichgebiet nach dem Zweiten Weltkrieg viele Jahre lang nur noch drei Wasserbecken.

Nach umfangreichen Arbeiten an den Weihersohlen gibt es heute wieder fünf Gewässer:
- der Große Dutzendteich
- der Kleine Dutzendteich
- der Flachweiher
- der östliche Nummernweiher und
- der westliche Nummernweiher

Südlich des Areals kam noch der „Silbersee“ hinzu.

Übrigens: der Name „Dutzendteich“ leitet sich ab von der alten Bezeichnung „Doutze“ für „Schilfrohr“.

Teilen: