Radfahren in Nürnberg

Eine Fahrradhochburg ist Nürnberg im Gegensatz zum benachbarten Erlangen nicht. In einer 2004 durchgeführten Analyse des ADAC zum Thema „Radfahren in Städten“ schnitt Nürnberg durchschnittlich ab. Die Altstadt ist wegen des Kopfsteinpflasters und der großen, für Radfahrer tagsüber gesperrten Fußgängerzone nur bedingt zum Radfahren geeignet. Außerhalb der Altstadt gibt es bis auf einige ausgeschilderte Radrouten nur ein lückenhaftes Radwegenetz, das aber immer mehr durch verkehrsberuhigte Zonen geschlossen wird.

Schöne Radwege führen durch Nürnbergs Grünanlagen, allen voran durch die Pegnitzauen sowie am Alten und am Main-Donau-Kanal entlang. Gute Mountainbike-Trails gibt es in den Steinbrüchen am Schmausenbuck, in Brunn und im Nürnberger Umland, zum Beispiel in der Fränkischen Schweiz.

Radwegenetz in Nürnberg
Ob ein Radweg zum gewünschten Ziel führt, zeigt der Stadtplan Nürnberg mit eingezeichnetem Radwegenetz an. Wählen Sie hierfür als Kartengrundlage das Radwegenetz aus.
Externer Link

Nürnberg per Rad - NürnbergMOBIL
Hilfreiche Links rund ums Rad gibt’s auf der Internetseite von NürnbergMOBIL: zum Thema Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln zum Beispiel oder zu Park & Ride Anlagen und Fahrradhändlern in Nürnberg.
Externer Link

Teilen: