Das Prinzregent-Luitpold-Denkmal in Nürnberg

Das Kaiser Wilhelm Denkmal am Egidienplatz in Nürnberg

Das Prinzregent-Luitpold-Denkmal stand in Tafelhof am ehemaligen Bahnhofsplatz. Es wurde zum 80. Geburtstag des Prinzregenten enthüllt. Zur gleichen Zeit entstand am Egidienplatz das Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Beide Denkmäler stammen von Wilhelm Ruemann. Die Gesamtkosten beliefern sich auf ca. 200 000 Mark (eine horrende Summe für damalige Verhältnisse) und stammten, abgesehen von einem städtischen Zuschuss in Höhe von 25 000 Mark aus privaten Spenden.

Wie auch beim Bismarck-Denkmal war die künstlerische Bedeutung nicht besonders beeindruckend, allein über den Vergleich von Größe und Kosten mit den entsprechenden Denkmälern in anderen Städten war es der Stadt Nürnberg möglich, sein Prestige mit der Errichtung dieses Denkmals zu steigern.

Im Jahre 1934 wurde das Denkmal wieder beseitigt, da es den Verkehr störte und im Krieg wurde es eingeschmolzen.

Der Sockel, an dem Porträtmedaillons der vier bayerischen Könige angebracht waren, stammte von Paul Pfann, die Bronzestatue wurde bei Ferdinand v. Miller in München gegossen.

Luitpold war von 1886 bis 1912 Prinzregent von Bayern. Er war der dritte Sohn des König Ludwig I. und wurde am 12. März 1821 in Würzburg geboren und starb am 12. Dezember 1912 in München. Er regierte anstelle seiner geisteskranken Neffen Ludwig II. und Otto I.

Teilen: