Das Tucherschloss in Nürnberg

Das Tucherschloss in Nürnberg

Im Tucherschloss lebt die Welt der großen Handelsfamilien wieder auf. Fast scheint es, als seien die ehemaligen Bewohner nur einmal kurz spazieren gegangen. Das Tucherschloss zeigt neben zahlreichen Möbeln und Tapisserien auch bedeutende Kunstwerke. Um eine besondere Attraktion reicher ist das einstige Gartenanwesen durch den Wiederaufbau des Hirsvogelsaals von 1534, einem der schönsten Renaissance-Innenräume Deutschlands.


Zur Geschichte des Tucherschlosses:
Das Tucherschloss wurde 1533-1544 von der Nürnberger Patrizierfamilie Tucher auf einem weiten Gartengrundstück als Sommersitz errichtet. Das zum Garten hin repräsentativ gestaltete, dreigeschossige Sandsteingebäude entstand aus einem Zusammenspiel unterschiedlichster Stilformen, die von der Weltläufigkeit der Tucherschen Handelsgesellschaft künden: Nürnberger Spätgotik, ital. Renaissance sowie Einflüsse aus der französischen Schlossarchitektur.
Große Teile des Tucherschlosses wurden während des Zweiten Weltkrieges zerstört. Die Familie Tucher ließ das Anwesen von 1966 bis 1969 weitgehend wieder aufbauen. Im Jahr 1998 wurde das neugestaltete Museum eröffnet.Hier bietet sich nun dem Betrachter ein einmaliger Einblick in das Leben der mächtigen und auch politisch einflussnehmenden Familie. Das Museum ist stark atmosphärisch gestaltet. Fast scheint es, die ehemaligen Bewohner hätten es nur für einen kurzen Spaziergang verlassen.


Zu den ausgestellten Werken:
Zu den gezeigten Kunstwerken zählen u.a. der berühmte silberne Doppelpokal von Wenzel Jamnitzer sowie ein Portrait von Hans VI Tucher, gemalt von Dürers Lehrmeister Michael Wolgemut. Hinter dem Tucherschloss wurde im Jahr 2000 der Hirsvogelsaal von 1534 wieder aufgebaut. Die reich verzierte Wandtäfelung von Peter Flötner erhielt ihre farbige Originalfassung. Das prachtvolle Deckengemälde von Dürer-Schüler Georg Pencz wurde von vielen Übermalungen befreit und ist erstmals wieder in voller Größe zu sehen. Verbunden durch einen Garten im Renaissancestil entstand so eine attraktive Renaissance-Insel inmitten Nürnbergs Altstadt.

Adresse:
Hirschelgasse 9-11
90403 Nürnberg

Telefon: 0911/2 31 54 21
Fax: 0911/2 31 54 22


Informationen zu Öffnungszeiten & Preisen finden Sie hier.


Anfahrt:
U-Bahn U2: Rathenauplatz, Fußweg 5 Minuten
Straßenbahn S 8/9: Rathenauplatz, Fußweg 5 Minuten

Autor:
www-Büro der Stadt Nürnberg 

So finden Sie zu unserem Tucherschloss in Nürnberg.
Teilen: